1. 24auto
  2. Tests
  3. Fahrbericht

Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 im Test: Extremes SUV imponiert durch Wucht und Tempo

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Die AMG-Version des Mercedes GLS 63 ist ja schon ein heißes Gefährt, doch manchen Kunden noch immer zu dezent. Wie wär’s dann mit der 800 PS starken Brabus-Version?

Bottrop – Mit jeglicher Zurückhaltung ist es definitiv vorbei, sobald man einen Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 ordert. Das automobile PS-Monster rollt auf ebenso sehenswerten wie gewaltigen 24-Zoll-Schmiederädern durch die Landschaft und unterstreicht seine fahrdynamische Power mit einem Respekt einflößenden Karbon-Karosseriekit. Der Brabus 800 polarisiert – und wie: Die einen sind betört vom mächtigen Auftritt des Brutal-SUV, die anderen rümpfen die Nase oder schütteln verächtlich den Kopf. Denn der veredelte Mercedes-AMG GLS 63 ist eine unverblümte Kraftdemonstration. Der stärkste aller Mercedes GLS lässt die Daimler-eigene 680er-Maybach-Version schamvoll im Schatten parken. (Brabus B50 im Test: Veredelter Mercedes-Benz S 500 – Sechszylinder-Turbo überrascht)

Ein schwarzer Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 von vorne

Irre kräftig, irre schnell: Der Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 ist eine Automobil-gewordene Machtdemonstration. © Brabus

Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 im Test: Extrem-SUV beeindruckt mit Wucht und Tempo

Der doppelt aufgeladene Achtzylinder leistet nach der Kraftkur aus Bottrop gigantische 588 kW / 800 PS und ein gewaltiges Drehmoment von 1.000 Nm. Das sind 138 kW / 188 PS und 150 Nm mehr als beim alles andere als schwächlichen Mercedes AMG GLS 63 S 4matic, der bereits zum Besten gehört, was man in dieser SUV-Liga bewegen kann. Zwei spezielle Turbolader mit vergrößerter Verdichtereinheit und geändertem Rumpf und Axiallagerung liefern maximal 1,6 bar Ladedruck und kitzeln Imposantes aus dem vier Liter großen Achtzylinder. Aus dem Stand schafft es das 2,6 Tonnen schwere Brabus-Ungetüm in nur 3,8 Sekunden auf Tempo 100 und wird erst bei 280 km/h in seinem Tatendrang eingebremst. Der Normverbrauch: heftige 11,9 Liter Super – aber für ein derartiges Schlachtschiff mit 800 PS und Raketentempo nicht anders zu erwarten. (Neuer Ferrari 812 Competizione begeistert: Supersportwagen megaschnell auf Tempo 200)

Das Cockpit des Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63

Blick ins veredelte Cockpit gefällig? So luxuriös sieht der Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 für den Fahrer aus. © Brabus

Das Fahrwerk wurde von den Brabus-Entwicklern an die hochgerüstete Motorleistung angepasst und so drückt sich der Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 je nach Tempo und Fahrprogramm bis zu 25 Millimeter an den Boden, um eine bessere Aerodynamik bei höheren Geschwindigkeiten zu bieten. Das reduziert bei schnell gefahrenen Kehren die Seitenneigung und das Wanken. Gerade auf Landstraßen ist das Komfortniveau trotz der gewaltigen 24-Zöller mit mächtigen 295er-Walzen eine echte Schau. Der Bottroper aus amerikanischer Südstaaten-Produktion ist damit eine Glanzbesetzung für lange Strecken, die man mit hoher Geschwindigkeit zurücklegen möchte. Allein die Rückmeldung der Lenkung könnte etwas präziser und direkter sein. (Brabus Rocket 900 schon gefahren: Nicht nur der Preis ist rekordverdächtig)

Ein schwarzer Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 von hinten

Auch von hinten betrachtet ein wahres Ungetüm: Der Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 ist ein echtes PS-Monster. © Brabus

Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63: Testwagen-Preis auf Rolls-Royce-Cullinan-Niveau

Dabei genießen die bis zu sieben Insassen im belederten Innenraum nahezu grenzenlosen Komfort. Komfortsessel vorn wie hinten mit angenehmer Konturierung und Klimafunktion, dazu elektrische Verstellmöglichkeiten in alle Richtungen und Lederapplikationen, die einen immer wieder mit der Hand über Seitenteile und Verkleidungen gleiten lassen. Wer sich für das komplette Interieurpaket mit weichem Leder, Karbon und Zierteilen entscheidet, drückt allein den Preis der Brabus-Extras an die 100.000-Euro-Marke. (Brabus-Invicto „Mission“: Warum diese gepanzerte G-Klasse eine Drohne an Bord hat)

Der Innenraum im Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63

Im Innenraum des Brabus 800 herrscht beinahe grenzenloser Komfort: jede Menge Luxus zu einem heftigen Preis. © Brabus

Darin enthalten sind die mehr als 26.000 Euro für die Leistungssteigerung von 612 auf 800 PS sowie die Sichtkarbon-Backen nebst Spoiler und Schweller. Unterm Strich kostet ein komplett ausgestatteter Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63 knapp 310.000 Euro. Das ist Rolls-Royce-Cullinan-Niveau – wobei der Brabus 800 noch exklusiver sein dürfte. Wie würde ihm ein V12-Doppelturbo stehen? Ein Gedanke, der in der heutigen Zeit aus ökologischen Gesichtspunkten allzu verboten erscheint. (Von Stefan Grundhoff/press-inform)

Technische Daten Brabus 800 Mercedes-AMG GLS 63
Motor / Getriebe / Antrieb8-Zylinder-Biturbo / 9-Gang-Automatik / Allrad
Leistung / Max. Drehmoment800 PS (588 kW) / 1.000 Nm ab 2.250 U/min
Hubraum3.982 cm³
Vmax / 0–100 km/h280 km/h (abgeregelt) / 3,8 Sekunden
Normverbrauch (Tankvolumen)11,9 Liter/100 km (90 Liter)
CO2-Ausstoß273 g CO2
Max. Ladevolumen355 Liter (2.400 Liter umgeklappt)
Preis (Testwagen)310.000 Euro

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant