1. 24auto
  2. Tests
  3. Fahrbericht

BMW Alpina D5 S Touring im Test: Einen solchen Diesel traut sich keiner mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Elektro, Hybrid – was war das noch mal? Kleinserien-Spezialist Alpina setzt bei seinem BMW 5er Touring lieber auf schiere Diesel-Power. Das klappt verblüffend gut.

Buchloe – Diese Motoren waren eine Wucht: im BMW 7er ebenso wie im X7 oder dem sportlichen M550d. Doch BMW hat sich von seinem Topdiesel mit vierfacher Turboaufladung verabschiedet. Ohne viel Aufhebens, in allen Modellen. Denn der Aufwand, die strengen Abgasnormen einzuhalten, war angesichts der überschaubaren Nachfrage in Europa zu groß. In den wichtigen Märkten für große, leistungsstarke Modelle wiederum, in Asien und den USA, spielen Diesel aber keine nennenswerte Rolle. Folglich müssen BMW-Fans mit Hang zum Power-Diesel mit dem „nur“ 340 PS starken Sechszylinder auskommen. Wer als Kilometerfresser aber einen echten Kraftprotz sucht, sollte bei Alpina vorbeischauen: Der BMW Alpina D5 S bietet die geradezu perfekte Antriebskombination in einem Oberklassemodell, das wahlweise als Limousine und Kombi angeboten wird. (BMW Alpina B8 Gran Coupé im Test: Besser als das Serienmodell?)

BMW Alpina D5 S, fahrend
Der Kombi für die Rundstrecke: BMW Alpina D5 S © Roman Raetzke/Alpina

BMW Alpina D5 S Touring im Test: So einen Diesel traut sich keiner mehr

Der D5 S lässt Selbstzünder-Fans mit der Zunge schnalzen. Der drei Liter große Commonrail-Diesel verwöhnt seinen Fahrer mit einem sonoren, aber niemals aufdringlichen Klang und beeindruckenden Daten. So leistet der Topdiesel der Allgäuer 408 PS und ein maximales Drehmoment von 800 Nm, das bereits ab 1.750 U/min anliegt. Im immerhin 2,1 Tonnen schweren Touring-Modell schiebt der Bayer an, als gäbe es kein Morgen. Dabei gibt er im Normalbetrieb den lässigen Cruiser mit jeder Menge Komfort, der bekannt exklusiven Ausstattung und einem Langstreckenpotenzial, das im harten Wettbewerb seinesgleichen sucht. Locker finden in dem Power-Kombi vier Personen mit jeder Menge Gepäck Platz. Wenn es sein muss, sind auch fünf Insassen an Bord möglich. Das Ladevolumen von 560 Litern lässt sich durch einfaches Umlegen der Rücksitze auf 1.700 Liter erweitern. Natürlich gibt es eine elektrische Heckklappe und einen Niveaulift für schwere Lasten. Platzangebot vorne wie hinten und die Komfortausstattung: klasse. (Fahrbericht BMW Alpina B5: Der M5 zieht nicht nur in dieser Disziplin den Kürzeren)

Cockpit des BMW Alpina D5 S
Alpina- statt BMW-Emblem: Lenkrad des Alpina D5 S © Roman Raetzke/Alpina

BMW Alpina D5 S Touring im Test: PS satt und Drehmoment ohne Ende

Lässiges Autobahntempo von 160 oder 180 km/h ist jedoch nur das eine. Wenn der Fahrer will, wird der Lastesel zum Lustlaster mit Fahrleistungen, die keine Wünsche offenlassen. Dabei interessiert sich niemand dafür, dass der 4,98 Meter lange Kombi dank Drehmoment ohne Ende, Allradantrieb und seinem perfekt abgestimmten Automatikgetriebe aus Hause ZF aus dem Stand in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 spurtet. Macht niemand, testet in der Realität niemand. Doch bei der Höchstgeschwindigkeit sieht das ganz anders aus. Während die Serienmodelle aus dem Hause BMW trotz üppiger Leistung bei 250 km/h abregeln, lässt Alpina Modelle wie seinen D5 S entspannt von der Leine. 283 km/h Höchstgeschwindigkeit bietet kein Serienfahrzeug außer dem entzäumten BMW M5. Noch imposanter ist die Art der Kraftentfaltung: Motor, Achtstufenautomat, Allradantrieb und die feine Abstimmung von Luftfedern und Dämpfern sind schlicht eine Wucht. Ebenfalls perfekt: die ebenso leichtgängige wie präzise Servounterstützung der Lenkung.

Technische Daten BMW Alpina D5 S Touring
Motor/Getriebe/AntriebDreiliter-Sechszylinder-Turbo / Achtgangautomatik / Allrad
Leistung/Drehmoment300 kW (408 PS) / 800 Nm ab 1.750 U/min
Länge/Breite/Höhe4,98/1,87/1,47 m
Kofferraumvolumen560 – 1.700 l 
Vmax/0–100 km/h283 km/h / 4,6 s
Normverbrauch/CO2-Ausstoß8,7 l/100 km / 227 g/km
Basispreis95.500 Euro

Dabei kann der Fahrer jederzeit munter zwischen den verschiedenen Fahrprogrammen wechseln, von denen gerade die Modi Comfort und Adaptive prächtig zum Leistungsvermögen passen. In die Sport-Programme muss man sich nicht verirren – Leistung gibt es ohnehin aus jedem Fahrzustand heraus, straffere Dämpfer sind bei einem solchen Kombi eigentlich entbehrlich. Für die nötige Straffheit sorgen die serienmäßigen Räder im Format 285/30 ZR 20 mit ihren strammen Seitenwangen. Doch so direkt der mindestens 95.500 Euro teure Alpina D5 S auch am Gas hängt und aus allen Lagen wie ein wilder Stier anschiebt, hält er sich an der Zapfsäule erfreulich zurück. Trotz mehr als 400 PS und 800 Nm liegt der Normverbrauch bei 8,7 Litern Diesel auf 100 Kilometern. Selbst wer es auf der Autobahn krachen lässt, drückt den Durst kaum über die Zehn-Liter-Marke. Mit dem 66-Liter-Tank sind somit 700 bis 800 Kilometer nonstop drin. Auf der Langstrecke dreht der Alpina D5 S Touring somit allen Plug-in-Hybriden oder gar Elektroautos eine schmerzhafte Nase, die sich selbst am nächsten Tag noch nicht erholt hat. (Von Stefan Grundhoff/press-inform)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant