1. 24auto
  2. Tests
  3. Fahrbericht

Audi RS6 Johann Abt Edition: Braucht ein Kombi tatsächlich so viele PS?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Die Johann Abt Edition sattelt dem Audi RS6 noch mal ordentlich Leistung obendrauf. Darum ist der 800-PS-Kombi nur was für echte Abt-Fans.

Kempten – Vom exklusivsten aller Abt-Modelle gibt es gerade mal 64 Stück. Die Fans sportlicher Lastesel sollten daher beinahe so schnell sein wie der 330 km/h schnelle Power-Kombi selbst. Benannt ist der Abt Audi RS6 Johann Abt Signature Edition nach dem Firmengründer eines der bekanntesten Tuner Europas: Im Jahr 1896 gründete Johann Abt im Allgäu seine Schmiede, die letztlich zu einem exklusiven Autoveredler der ungewöhnlichen Art wurde. Wer an schnelle Audi-Modelle denkt, der kennt auch Abt und dessen rasendes Portfolio, egal ob in Hamburg, Miami, London oder Dubai. Ein Relikt des ehemaligen Schmiedebetriebes ist in jedem der 64 exklusiven Sondermodelle als Zeitkapsel auf der Mittelkonsole verbaut – in Form eines winzigen Stücks des alten Amboss aus der Abt-Schmiede. (Dieser Audi RS6 ist stärker als ein Bugatti Veyron)

Abt Audi RS6 Johann Abt, fahrend
Mit optimierter Aerodynamik: Audi RS6 Johann Abt Signature Edition © David Maurer

Audi RS6 Johann Abt Edition: Braucht ein Kombi wirklich so viel PS?

Der doppelt aufgeladene Achtzylinder – ohnehin einer der stärksten seiner Art – bekam im Hause Abt nochmals einen imposante Leistungsspritze. Statt der serienmäßigen 600 PS des normalen RS6 und 800 Newtonmeter Drehmoment leistet der Johann Abt Signature Edition 800 PS und bis zu 1.000 Nm. Zum ebenfalls von Abt getunten RS6-R mit 740 PS ist im Fahrbetrieb indes nur wenig Unterschied zu spüren: Der eine Abt ist stark, die andere eben noch stärker. Eine Hubraumerweiterung täte dem Über-Kombi vielleicht gut, denn die für diese Leistungsklasse vergleichsweise geringen vier Liter Brennraum spürt man unter Last allemal. (Fahrbericht BMW Alpina B5: Der M5 zieht nicht nur in dieser Disziplin den Kürzeren)

Abt Audi RS6 Johann Abt, fahrend
Auch das Heck zeigt deutlich mehr Anbauteile als das Serienmodell von Audi. © David Maurer

Audi RS6 Johann Abt Edition: 800 PS, hartes Fahrwerk, richtig teuer

Die Beschleunigung ist jedenfalls brutaler denn je – statt der gewöhnlichen 3,6 Sekunden des Serienmodells spurtet der heißgemachte Flammenwerfer in 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Auf dem digitalen Tacho fliegen die 100er-Marken nur so vorbei. Die dritte durchbricht der Allradkombi nach kaum mehr als 28 Sekunden. Das angepasste Abt-Fahrwerk ist straff, an der Grenze zu hart, und beim wiederholten Beschleunigungsversuch fragt man sich unvermittelt, wieso man 109.000 Euro für das Signature-Paket ausgeben soll, das das Komplettfahrzeug rund 260.000 Euro teuer macht? Was bringt einem das üppige Aerodynamik-Kit, das dem 2,1 Tonnen schweren Kombi 150 Kilogramm mehr Abtrieb auf der Hinterachse spendiert und den Lademeister somit auch bei maximalen Geschwindigkeiten noch stabiler macht? Die Optik des heißen RS6 aus Kempten ist mit düsteren 22-Zöllern, Spoilern, Schwellern und vier Endrohren gewaltig. Zurückhaltung ist anders. Genauso wollen es aber die Abt-Fans.

Technische Daten Audi RS6 Johann Abt Signature Edition
Motor/Getriebe/AntriebV8-Biturbo / 8-Gang-Automatik / Allrad
Leistung/Drehmoment589 kW (800 PS) / 980 Nm bei 2750 U/min
Länge/Breite/Höhe\t5,00/1,95/1,46 m
Kofferraumvolumen565 l
Vmax/0–100 km/h330 km/h / 2,9 s
Normverbrauch/CO2-Ausstoß11,0 l / 268 g/km
Preisca. 260.000 Euro
Amboss-Bruckstück im Innenraum des Abt Audi RS6 Johann Abt
Nettes Detail: ein Stück aus einem Amboss der alten Abt-Schmiede © David Maurer

Es sind nicht die zusätzlichen 60 PS gegenüber dem „normalen“ Abt-Audi RS6-R, nicht das Plus an Drehmoment oder der Hauch einer besseren Beschleunigung, die den Reiz der Sonderedition ausmachen. Der Abt Audi RS6 Johann Abt Signature Edition ist die Kirsche auf der Torte, die den Sammler von exklusiven Autos lockt. Denn der schnellste RS6 bietet mit seinem mythosschwarzen Metalliclack, einer sehenswerten Volllederausstattung, Carbon-Applikationen sowie Designpaket mit Keramikbremsanlage das Maximum dessen, was derzeit in einem Familienkombi möglich ist. Und wer nett fragt und noch ein paar Scheine nachlegt, bekommt sicher auch noch den ein oder anderen Sonderwunsch realisiert. So hätte es dem 2003 verstorbenen Johann Abt auch gefallen: Geliefert wird, was der geneigte Kunde will. (Von Stefan Grundhoff/press-inform)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare