1. 24auto
  2. Tests

BMW iX im Test: Fährt hier das beste Elektro-SUV überhaupt?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

BMW iX xDrive50, fahrend
Wuchtiger Auftritt: der BMW iX xDrive50 © Uwe Fischer/BMW

Mit dem iX schickt BMW sein neues Elektro-Flaggschiff an den Start. Die Testfahrt im Serienmodell offenbart viele Stärken – ein beliebtes Detail aber fehlt.

München – Um den BMW iX zu beschreiben, muss man ganz vorne anfangen: bei der wuchtigen, BMW-typischen Niere, die im Netz schon viel Kritik erfahren hat. Die technisch ja auch wirklich überflüssig ist, da es in einem Elektroauto wie dem BMW iX gar keinen Verbrennungsmotor zu kühlen gibt, und die hier lediglich einen kleinen Sensor abdeckt. Aber an diesem Auto wirkt eben alles groß. Allein der Platz: Mehr Raumgefühl war noch nie in einem SUV, das gerade so fünf Meter misst, wie 24auto.de* auf seiner Testfahrt feststellte.

Ein iPhone ersetzt nicht nur den Autoschlüssel, es lässt sich via Apple CarPlay auch tief integrieren und zeigt erstmals seine Navi-Anweisungen sogar im Head-up-Display. Die 523 PS der gefahrenen Topversion iX xDrive50, vor allem aber das sofort einsetzende Drehmoment von 765 Newtonmeter lassen das 2,5 Tonnen schwere Gefährt mit einer verblüffenden Kraft nach vorne preschen.

Manche Elektro-Fans werden indes den „Frunk“ (für Front Trunk) vermissen: jenes Staufach unter der vorderen Haube, in der etwa Ladekabel praktischer untergebracht sind als unter Koffern im hinteren Gepäckabteil. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare