1. 24auto
  2. Technik
  3. Connectivity

VW startet Over-the-Air-Updates für ID-Modelle: Holt Volkswagen damit Tesla ein?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Ibelherr

Volkswagen ergänzt die Software seiner ID-Modelle ab sofort drahtlos mit Over-the-Air-Updates. Liegt VW im Konkurrenzkampf mit Tesla bald vorne?

Wolfsburg – Deutschlands größter Auto-Hersteller Volkswagen rollt Software-Neuerungen seiner ID-Serie ab sofort mit Over-the-Air-Updates (OTA) aus. Die drahtlose Datenübertragung soll VW-Fahrern den lästigen Besuch in der Werkstatt ersparen. Als führend in dieser Disziplin gilt bislang Tesla, der Elektroauto-Branchenprimus von „Technoking“ Elon Musk (50). Der E-Auto-Gigant liefert Updates seiner Modelle schon länger per OTA-Technologie aus – bekommt nun aber auch in diesem Bereich verstärkt Konkurrenz. VW möchte mit seiner Over-the-Air-Offensive sogar fortschrittlicher denken als Tesla. (Autonomes Fahren: Darum sind die deutschen Hersteller im weltweiten Vergleich hintendran)

Volkswagen startet Over-the-Air-Updates für ID-Serie: Schließt VW zu Tesla auf?

Zunächst wird der kompakte vollelektrische ID.3 mit der neuen Technik ausgerüstet. Ab Juli 2021 wird dann die neueste Software-Version „ID.Software 2.3“ per mobilem Datentransfer an Kunden des First Movers Club (spezielles Frühbucher-Angebot von VW). Im Paket enthalten sind Verbesserungen von Performance, Komfort und Bedienung. Nach und nach folgen dann Updates auch für die restlichen ID.3, die SUV des Typs ID.4 und VW ID.4 GTX. (Herbert Diess als Tesla-Boss: Wollte Elon Musk dem VW-Chef die komplette Leitung übergeben?)

Das Cockpit eines ID-Modells von Volkswagen wird in futuristischer Anmutung präsentiert.
OTA-Update für VW ID: Ist Wolfsburgs „over the air“ besser als das von Tesla? © VW

„Wir schaffen ein vollkommen neues, digitales Kundenerlebnis mit neuen Funktionen und mehr Komfort ... damit bringen wir als erster Volumenhersteller tiefgreifende OTA-Updates in Serie“, berichtet der Leiter von Volkswagens Pkw-Sparte Ralf Brandstätter – und erklärt in der Pressemitteilung von VW weiter: „Das ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung unserer Accelerate-Strategie, mit der wir Volkswagen fit machen für die vernetzte und digitale Mobilität der Zukunft.“ (Auch VW verkündet Aus für Verbrenner: Bald ist endgültig Schluss)

Volkswagen startet Over-the-Air-Updates für ID-Serie: Diese Vorteile bringt das OTA-Paket

Laut Volkswagen beinhaltet das erste OTA-Update für die E-Autos der VW ID-Serie einige wichtige Verbesserungen. Zu den größten Neuerungen zählen die erweiterte Funktionalität des „ID.Light“, die optimierte Umgebungserkennung und die dynamische Fernlichtregulierung. Dazu kommen diverse Designanpassungen sowie die bessere Bedienbarkeit und nicht zuletzt einige Performance-Verbesserungen des Infotainment-Paketes. Die OTA-Updates werden per mobilem Datentransfer auf den Bordcomputer der ID-Fahrzeuge gesendet. (E-Auto-Insel Astypalea von VW: Es gibt sogar ein vollelektrisches Polizeiauto)

Verglichen mit früheren Fahrzeugen verzichtet VW dank der Funktionen des sogenannten „Modularen E-Antriebs-Baukasten“ (MEB-Plattform) auf den Einsatz von vielen unterschiedlichen Steuergeräten, wie es bisher nötig war. Mit seinen Over-the-Air-Updates bietet Volkswagen seinen Kunden künftig eine Bereicherung in Sachen Elektromobilität – gleichzeitig sagen die Wolfsburger ihrem großen Konkurrenten Tesla damit auf einem weiteren Feld den Kampf an. (VW-Chef Herbert Diess erteilt diesem alternativen Antrieb eine knallharte Absage)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare