Neuer Fahrassistent

Volvo: So verlieren Kurvenfahrten ihren Schrecken

  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

Mehr Sicherheit auf kurvigen Strecken verspricht ein neuer Assistent von Volvo. Er soll durch eine adaptive Geschwindigkeitsregelung das zu schnelle Durchfahren von Kurven verhindern. 

  • Der Curve Speed Assist (CSA) kennt die passende Geschwindigkeit
  • Vor scharfen Kurven reduziert das System das Tempo automatisch
  • Der Kurvenassistent steht für die 60er und 90er Baureihe zur Verfügung

Göteborg – Der Kurven-Manager ist in allen Modellen der Volvo 60er und 90er Familie mit Fahrerassistenzsystem „Pilot Assist“ an Bord. Bei den Fahrzeugen der Volvo 90er Familie ist „Pilot Assist“ serienmäßig. Bei den Volvo 60er Modellen steht das System gegen Aufpreis zur Wahl.

„Eine der Verkehrssituation angepasste Geschwindigkeit kann das Unfallrisiko erheblich verringern“, teilt der Hersteller dazu mit. Aus diesem Grund biete Volvo den Curve Speed Assist (CSA) an, der die Fahrfunktionen der adaptiven Geschwindigkeitsregelung und des Pilot Assist Systems ergänzt.

Die passende Geschwindigkeit wird anhand der Kartendaten berechnet

Der Kurvenassistent ist in der Lage, das Tempo vor scharfen Kurven selbstständig zu senken, wenn die eingestellte Geschwindigkeit als zu hoch eingestuft wird. Das System nutzt dafür die Kartendaten des Sensus Navigationssystems. Nach dem Durchfahren der Kurve wird das Fahrzeug wieder auf den voreingestellten km/h-Wert beschleunigt. Durch einen Tritt auf das Brems- oder Gaspedal kann das Manöver jederzeit unterbrochen werden.

Standardmäßig ist eine komfortable Abstimmung eingestellt. Mit der Option „Dynamisch“ nimmt das Fahrzeug die Kurven etwas sportlicher und beschleunigt beim Verlassen der Kurve etwas stärker.

Mit Material von mid

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare