1. 24auto
  2. Service
  3. Verkehrsrecht

Kuriose Verkehrsschilder: Fünf verrückte Zeichen, die es wirklich gibt

Erstellt:

Kommentare

Straßenschilder sind unentbehrlich für einen geregelten Verkehr – und sie können richtig unterhaltsam sein! In diesen Ländern gibt es die schrägsten Schilder.

Andere Länder, andere Sitten: Wer einen Roadtrip außerhalb Deutschlands antritt, muss sich zwangsläufig mit den fremden Verkehrsregeln befassen – die durchaus auch kurios sein können. Ob der Linksverkehr in Großbritannien oder die Mautgebühr in Ländern wie Italien und Spanien: Vieles läuft im Ausland anders ab als hierzulande. Auch die Verkehrsschilder sehen oftmals ganz anders aus. Damit sind natürlich keine gewöhnlichen Zeichen wie Stoppschilder oder Vorfahrtsschilder gemeint, sondern exotische Hinweistafeln, die Sie so wahrscheinlich noch nie gesehen haben. Hier kommen die fünf außergewöhnlichsten Straßenschilder, die es tatsächlich in verschiedenen Ländern auf der Welt gibt. 

1. Kalifornien/USA: Kühe fallen vom Himmel

EIn Verkehrsschild zeigt eine vom Himmel fallende Kuhr
In Kalifornien warnt ein Schild vor Kühen, die vom Himmel purzeln. © ZUMA Wire/Imago

Das ist tatsächlich kein Scherz: Ein Verkehrsschild in Kalifornien warnt vor Kühen, die vom Himmel purzeln. Weil die Tiere oft direkt an Bergklippen weiden, besteht offenbar das Risiko, dass sie von der Klippe stürzen und auf die Straße fallen. Vielleicht sollte man sich den Urlaub im kalifornischen Gebirge angesichts dessen zweimal überlegen. Es stellt sich natürlich die Frage, wieso man die Kühe nicht einfach mit einem Zaun umgibt, sodass diese überhaupt nicht Gefahr laufen können, von der Klippe zu stürzen.

2. Cornwall/Großbritannien: Achtung, Rentner!

Verkehrsschild „Achtung, Rentner!“
Verkehrsschild „Achtung, Rentner!“ © IMAGO / Gerhard Leber

Es gibt Verkehrsschilder – wie etwa jenes oft fälschlich als „Spielstraße“ bezeichnete blaue Schild „verkehrsberuhigter Bereich“–, die auf die Gefahr hinweisen, dass spielende Kinder plötzlich über die Straße laufen könnten. Wieso sollte es also keine Schilder geben, die Senioren gewidmet sind? Genau das dachten sich offenbar die Behörden im englischen Cornwall. Natürlich ist mit dem Verkehrszeichen nicht gemeint, dass die Rentner eine Gefahr für Autofahrer darstellen und diese auf irgendeine Art und Weise attackieren könnten. Vielmehr werden Fahrer angehalten, besonders vorsichtig zu fahren, da viele ältere Personen zu Fuß unterwegs sind. Senioren brauchen bekanntlich länger beim Überqueren der Straße, deshalb macht so ein Verkehrsschild tatsächlich Sinn. Allerdings gibt es auch Kritiker, die der Meinung sind, dass das Schild diskriminierend gegenüber älteren Menschen ist.

3. Frankreich: Von wegen WLAN

Verkehrsschild Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km h und Radarkontrolle Frankreich
Hat nichts mit WLAN zu tun: Dieses Schild weist in Frankreich auf eine Geschwindigkeitskontrolle hin. © Imagebroker/Imago

Selbst in unserem Nachbarland Frankreich findet man Verkehrsschilder aus dem Kabinett der Kuriositäten. Ein seitlich um 90 Grad gedrehtes WLAN-Symbol in Kombination mit einem Auto sowie einem Motorrad weist nicht etwa darauf hin, dass es hier kostenloses Internet gibt. Stattdessen wird damit eine Geschwindigkeitskontrolle innerhalb der nächsten fünf Kilometer angekündigt. Autofahrer sollten also auf keinen Fall mit ihrem Handy auf WLAN-Suche gehen, sondern sich lieber darauf konzentrieren, das Tempolimit einzuhalten. Ansonsten dürfte bald eine böse Überraschung im Briefkasten warten – und Strafzettel aus dem Ausland sollte man besser nicht ignorieren.

4. Schweden: Kopulierende Elche

Verkehrsschild warnt Autofahrer vor Gefahr durch koopulierende Elche
In Schweden warnt tatsächlich ein Schild vor kopulierenden Elchen. © Johansson/dpa

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Nein, auch bei diesem Schild handelt es sich um keinen Scherz! In Schweden wird vor Elchen gewarnt, die sich mitten auf der Straße begatten. Besonders während der Paarungszeit im Herbst heißt es, beim Autofahren Acht zu geben und auf die Umgebung aufzupassen. Vor allem in Waldnähe kann es leicht zur Begegnung mit einem Elch kommen – oder eben mit zwei kopulierenden Elchen, die von ihrer Leidenschaft gepackt werden und im Eifer der Gefühle vergessen, sich von der Straße fernzuhalten. Allerdings ist der Spaß denkbar kurz: Bereits nach zwei bis drei Sekunden ist die Paarung vorbei. Immerhin müssen Autofahrer also nicht lange warten, bis die Elche ihr Schäferstündchen beendet haben. In Schweden wird übrigens jeder fünfte Autounfall durch einen plötzlich auf der Straße stehenden Elch verursacht. Auch außerhalb der Paarungszeit gilt es daher, aufzupassen.

5. Alaska/USA: Keine weiteren Verkehrszeichen

Den Vogel im Schilderwald schießt wohl ein Verkehrszeichen in Alaska ab. Dieses warnt tatsächlich davor, dass es auf der weiteren Strecke keinerlei Warn- oder Straßenschilder mehr geben wird. Die Autofahrer sind demnach auf sich allein gestellt. Der Grund dafür ist wohl der, dass die Straßen in Alaska sehr verlassen sind und die Behörden offensichtlich der Meinung waren, dass sich das Aufstellen von Verkehrsschildern nicht lohnen würde. Aufpassen sollten Touristen natürlich trotzdem, da die rauen Wetterverhältnisse in dem kalten US-Staat oft zu schlechter Befahrbarkeit der Straßen führen können. Im hohen Norden Amerikas sind außerdem jede Menge wilde Tiere wie Bären, Elche und Wölfe unterwegs.

Auch interessant

Kommentare