1. 24auto
  2. Service

Vorsicht: Bußgeld und Punkte drohen! Viele Autofahrer sollten jetzt ihre TÜV-Plakette prüfen

Erstellt:

Von: Elena Royer

Kommentare

Wissen Sie, wie man die TÜV-Plakette richtig liest? In ihr stecken wichtige Infos, die Bußgeld und Punkte ersparen können.

Berlin - Der runde farbige Aufkleber auf dem hinteren Nummernschild am Auto ist nicht nur für die Mitarbeiter in der Werkstatt wichtig. Auch Autofahrer sollten ihn regelmäßig prüfen - sonst kann es schnell teuer werden.

Vorsicht: Bußgeld und Punkte drohen! Viele Autofahrer sollten jetzt ihre TÜV-Plakete prüfen

Immer nach einer Hauptuntersuchung, die alle zwei Jahre stattfindet (Ausnahme: bei einem Neuwagen nach 36 Monaten), bekommt ein Auto eine neue Prüfplakette, wenn es verkehrssicher ist und alle Anforderungen erfüllt. Ein Blick auf die Plakette schützt vor bösen Überraschungen: Wer jetzt noch mit einer gelben Plakette herumfährt, der sollte schnell handeln. Die Hauptuntersuchung wäre hier schon 2021 fällig gewesen. Ein Bußgeld und sogar ein Punkt in Flensburg drohen nun.

Denn an der Farbe der Plakette kann man ablesen, wann eine Untersuchung fällig ist, erklärt der ADAC. Die Plakette für 2022 ist braun und die für 2023 rosa. Insgesamt sechs Farben wechseln sich jedes Jahr in der gleichen Reihenfolge ab. 2021 war sie gelb. Bei wem also noch ein gelber Aufkleber auf dem Nummernschild prangt, hätte vergangenes Jahr zur Untersuchung gemusst, berichtet Merkur.de.

TÜV-Plakette: Das bedeuten die Zahlen und der schwarze Balken

Die beiden Zahlen in der Mitte stehen für das Jahr, in dem die nächste Hauptuntersuchung stattfinden soll. 22 steht also für das Jahr 2022. Oben mittig, an der Stelle, wo sich bei einem Uhren-Ziffernblatt die 12 befinden würde, zeigt eine ein- oder zweistellige Zahl den Monat an, in dem die nächste Untersuchung fällig ist. Eine 9 würde also „September“ bedeuten. Für diesen Monat sollte ein Termin bei einer Prüfstelle vereinbart werden.

Weil aus größerer Entfernung die Ziffern nicht so gut lesbar sind, hat die Plakette zudem einen schwarzen Balken bei der 12. Was er bedeutet, erklärt der ADAC auf seiner Internetseite. Der Balken befindet sich aufgeklebt immer an der Stelle, wo bei einem Uhren-Ziffernblatt die Zahl des Monats wäre, in dem die Untersuchung fällig ist. Ist der Balken also links mittig, wo auf dem Uhren-Ziffernblatt die 9 wäre, steht das für den Monat „September“. So kann die Polizei bei einer Kontrolle schon von weitem sehen, ob das Fahrzeug noch eine gültige Plakette besitzt, berichtet Merkur.de.

Hauptuntersuchung überzogen? Das kann teuer werden

Wer sein Auto nicht rechtzeitig zur Hauptuntersuchung bringt, verstößt gegen die Straßenverkehrsordnung. Das kann Bußgelder nach sich ziehen. Wurde die Frist zur Hauptuntersuchung um zwei bis vier Monate überschritten, kostet das laut ADAC schon 15 Euro. Bei vier bis acht Monaten 25 Euro, und bei mehr als acht Monaten 60 Euro und zusätzlich einen Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg.

Aktuell kann es auf den Straßen gefährlich werden. So fährt man bei Sturm trotzdem sicher Auto.

Auch interessant

Kommentare