Preisvergleich lohnt sich

Kfz-Versicherung: Wer seinen Anbieter wechselt, kann bis zu 50 Prozent sparen

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Auch wenn es ein lästiges Thema ist: Es lohnt sich, bei seiner Kfz-Versicherung ganz genau hinzusehen. Schließlich können Sie bei einem Wechsel bares Geld sparen.

Köln – Jedes Jahr ist es wieder so weit, dann flattern bei vielen Deutschen die Angebote von Kfz-Versicherern in Briefkästen oder E-Mail-Postfächer. Diese hoffen darauf, dass Autobesitzer von den Schnäppchenpreisen angelockt werden und ihren Versicherer wechseln.

Kfz-Versicherung: Wechseln Sie jetzt den Vertrag und sparen Sie richtig Geld

Manche Autobesitzer finden die Werbung lästig, doch ein zweiter Blick lohnt sich meist. Das gilt auch für diejenigen, die bisher keinen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung in Erwägung gezogen haben. Zudem empfiehlt es sich, den eigenen Vertrag noch mal genauer unter die Lupe zu nehmen und die Preise der Anbieter zu vergleichen.

Das ist besonders beim Abschluss einer Versicherungspolice mit Vollkaskoschutz ratsam. Oftmals gibt es hier Preisunterschiede von bis zu 50 Prozent – und das bei identischer Leistung. So hat der Vertrags-Kündigungsdienst Volders bei einer Analyse von rund 49.000 Verträgen und Kündigungen seiner Kunden im Jahr 2019 festgestellt, dass weibliche Autobesitzer gegenüber ihren männlichen Kollegen benachteiligt werden. Diese mussten mit 795 Euro pro Jahr durchschnittlich 57 Euro mehr für ihre Kfz-Versicherung bezahlen als Männer (738 Euro pro Jahr). (Kfz-Versicherung bis zu 33 Prozent teurer: Ausgerechnet ein E-Auto trifft’s am härtesten)

Kfz-Versicherung: Mit diesem Trick bekommen Sie günstigere Konditionen auch ohne Wechsel

Ein weiterer Grund für einen Versicherungswechsel ist, dass Anbieter auch gerne mal im Kleingedruckten bei bestehenden Verträgen Preiserhöhungen verstecken. Doch eigentlich sollte mit den Jahren als treuer Kunde – sofern man unfallfrei fährt – genau das Gegenteil der Fall sein: eine Beitragssenkung. Wird Ihnen diese nicht zugestanden, sollte durchaus ein Kfz-Versicherungswechsel in Betracht gezogen werden.

Um Preise zu vergleichen, können Sie dies ganz bequem auf den einschlägigen Preisvergleichsportalen im Internet tun. Doch auch hier empfiehlt es sich, mehrere Portale gleichzeitig zu Rate zu ziehen. Haben Sie dann eine günstigere Kfz-Versicherung im Auge, müssen Sie allerdings nicht gleich wechseln. Oftmals reicht es schon aus, seinem derzeitigen Anbieter davon zu berichten und/oder eine Kündigung in Aussicht zu stellen und Sie erhalten meist ein günstigeres Angebot. (Gebrauchtwagen-Leasing – und wer wirklich die Kfz-Versicherung zahlen muss)

Übrigens: Entscheiden sollten Sie sich bis spätestens 30. November. Das heißt konkret: Bis zu diesem Stichtag sollte ein Kündigungsschreiben eingegangen sein, um den Vertrag fristgerecht zu kündigen. (Mit Material von dpa)

Rubriklistenbild: © imago images / Panthermedia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare