1. 24auto
  2. Service
  3. Tipps & Tricks

Digitalradio ab sofort in Autos Pflicht – was heißt das für Sie als Besitzer?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Autoradios müssen seit Mitte Dezember digitale Rundfunksender via DAB+ empfangen können. Reine UKW-Modelle sind dagegen in Neuwagen nicht mehr erlaubt.

Köln – Seit Jahren wird in Deutschland über den Umstieg vom analogen UKW-Radio auf das Digitalradio gestritten. Doch nun ist es beschlossene Sache: Das Digitalradio gehört jetzt zur Pflichtausstattung für Neuwagen.

Seit 20. Dezember 2020 muss bei jedem neu zugelassenen Pkw mit Radio die DAB+-Variante („Digital Audio Broadcast“) an Bord sein. Dazu zählen neben Autos auch Wohnmobile, Rettungsfahrzeuge und Busse.

Digitalradio ist jetzt in Autos Pflicht – was das für Sie als Pkw-Besitzer bedeutet

Autos mit reinem Analogradio sind damit nicht mehr zulassungsfähig. Dadurch soll die Verbreitung des digitalen Radios gefördert werden, um so innerhalb der EU einen einheitlichen Radio-Empfang zu gewährleisten.

Die meisten deutschen Auto-Hersteller haben ihr Angebot natürlich längst angepasst und das DAB-Gerät zum Standard-Radio gemacht. Zuvor kostete die Digital-Option meist rund 200 Euro Aufpreis. Wer also einen Wagen zum ersten Mal anmeldet, sollte darauf achten, dass das Radio mit DAB+ ausgestattet ist, berichtet tz.de*.

Gut zu wissen: Die Regelung gilt dagegen nicht für Gebrauchtwagen und für bereits auf der Straße befindliche Modelle. Deren Besitzer können und dürfen natürlich weiterhin UKW- bzw. Analog-Radio nutzen. Wer hingegen einen Tesla fährt, muss für Radio ebenfalls draufzahlen. Das wurde nämlich per Update einfach rausgeschmissen. Auch Pkw ganz ohne Radio bleiben weiterhin erlaubt.

Cockpit eines Audi A8 mit eingeschaltetem DAB-Radiosender WDR 4 (Symbolbild)
Seit Dezember müssen Radios in Neuwagen mit DAB+-Technologie ausgestattet sein. (Symbolbild) © Audi

Digitalradio ist jetzt in Autos Pflicht – besserer Empfang und mehr Programme?

Der DAB+-Standard soll vor allem besseren Empfang und mehr Programmauswahl bieten als der terrestrische Empfang per UKW (Ultrakurzwelle). Außerdem können auf den digitalen Kanälen auch Zusatzinformationen übermittelt werden, zum Beispiel Wetterdaten und Programmübersichten. Auto-Tuner JP Kraemer setzt dagegen in seinem Retro-Auto wieder auf Altbewährtes: ein Original Beta-Radio. Zudem wollen Bund und Länder dadurch verhindern, dass Streaming-Angebote dem klassischen Rundfunk in Zukunft weiter den Rang ablaufen, will die Tagesschau in Erfahrung gebracht haben.

Das Interessante daran: Der UKW-Empfang bleibt auch mit Digitalradios möglich – etwa beim Besuch im Autokino, wo der Filmton auf diesem Weg übertragen wird. (Ins Autokino wegen Corona: Diese Tipps schonen Ihr Fahrzeug) (Mit Material von SP-X) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare