Erhöhte Staugefahr

Baustellen auf der Autobahn: Warum Sie aktuell besonders aufpassen müssen

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Auf den Autobahnen geht es rund: Die Sommerferien sind in vollem Gang und viele Deutsche fahren mit dem eigenen Pkw in den Urlaub. Doch Baustellen können zu massiven Hindernissen werden.

  • Viele Deutschen fahren in Coronazeiten lieber mit dem Auto in den Urlaub
  • Die Autobahnen sind voll, zudem gibt es bundesweit 650 Baustellen-Abschnitte
  • Auffahrunfälle sind da keine Seltenheit

München – Sommerurlaub heißt für viele Deutsche Sonne, Strand und Meer. Doch dieses Jahr sind die meisten wegen Corona vorsichtig und fahren lieber mit dem eigenen Auto in die Ferien. Während die einen eher die heimische Nord- und Ostsee vorziehen, geht es für die anderen ans Mittelmeer.

Baustellen auf der Autobahn: So verhindern Sie (Auffahr-)Unfälle

Doch das bedeutet auch, dass die deutschen Autobahnen überlasteter sind als sonst zu dieser Zeit. Baustellen sorgen zudem für großes Gedränge. Bundesweit soll der Prüfgesellschaft Dekra zufolge aktuell an etwa 650 Autobahn-Abschnitten gearbeitet werden. Mit der Folge, dass das Unfallrisiko größer ist denn je. (Ford Pick-up schrammt Honda Minivan bei voller Fahrt – mit ernsten Folgen)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#alltag #autobahn #autobahnbaustelle

Ein Beitrag geteilt von Driver_Live (@driver_live) am

„Autofahrer müssen sich an Baustellen auf verengte Fahrbahnen und erhöhte Staugefahr einstellen, außerdem ist mit verschmutzten Fahrbahnen, aber auch mit Bauarbeitern direkt neben oder sogar auf der Fahrbahn zu rechnen“, warnt Markus Egelhaaf, Unfallforscher bei der Dekra mit Sitz in Stuttgart. Er rät dazu, Tempolimits unbedingt einzuhalten und stets den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten.

Überholen oder Panne bei Baustelle auf der Autobahn: Schnelles Handeln ist erforderlich

Doch was tun, wenn Sie überholen wollen? Sind die Fahrstreifen durch Lkw, (Reise-)Busse oder Wohnwagen-Gespanne belegt, bleibt seitlich oft nur selten Platz für ein Manöver. Bei breiteren Fahrzeugen wie SUV, Vans oder Transportern sowie großen Limousinen ist zudem unbedingt auf die Breitenbeschränkungen für den linken Fahrstreifen der Autobahn zu achten. Selbst viele Mittelklassewagen sind heute breiter als zwei Meter, da immer die sogenannte Spiegelbreite ausschlaggebend ist – und die steht schlauerweise nicht in den Fahrzeugpapieren. (Video: SUV kann sich an Mautstation nicht für Spur entscheiden – dann passiert DAS)

Passiert Ihnen allerdings dennoch eine Panne oder gar ein (Auffahr-)Unfall im Baustellenbereich, sollten Sie schnell handeln. Dekra-Experte Egelhaaf rät: „Stellen Sie das havarierte Gefährt möglichst in der nächsten Nothaltebucht oder zwischen zwei Baken ab.“ Außerdem ist es ratsam, sofort die Warnblinkanlage einzuschalten. Anschließend ziehen Sie sich und Ihrer Familie die Warnwesten an und steigen gemeinsam zur verkehrsabgewandten Seite aus. (Schlagerstar Jürgen Milski über sein Unfalltrauma: „Ich dachte, das war’s jetzt“) Schließlich stellen Sie sich hinter die Leitplanken, rufen den Pannendienst und warten, bis er kommt. (Mit Material von mid)

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Das könnte Sie auch interessieren