1. 24auto
  2. Service

Türmechanismen retten Leben: Das ist zu tun, wenn ein Tesla brennt

Erstellt:

Von: Simon Mones

Kommentare

Wer im Notfall aus einem Tesla entkommen möchte, hat es nicht leicht. Doch es gibt lebensrettende Türmechanismen. Allerdings nicht immer für jede Tür.

Austin – Wer mit seinem Auto am Zielort angekommen ist, schaltet in der Regel als Erstes den Motor aus, zieht den Zündschlüssel und steigt dann aus. Doch in so manchem Auto ist das mit dem Aussteigen nicht so einfach, weil sich diese nicht mehr mechanisch öffnen lässt. Bei Tesla benötigen Türe und Türgriffe beispielsweise Strom, damit die Insassen den Wagen verlassen können. Das kann im Ernstfall – sei es ein Unfall oder ein Brand – zum Problem werden, wenn der entsprechende Stromkreis unterbrochen ist und man nicht weiß, wo sich mechanische Entriegelungen befinden – sofern diese vorhanden sind.

Wer in einem Tesla vorne sitzt, der hat es im Notfall relativ leicht: So funktionieren die Türgriffe des Model S auf Fahrer- und Beifahrerseite auch problemlos ohne Strom. Beim Model 3, Y und X befindet sich die manuelle Türentrieglung vor den Fensterschaltern, wie auch „e-fahrer.com“ berichtet.

Wer im Fond eines Tesla Model X sitzt, sollte einen Trick kennen, mit dem er die Türen im Notfall mechanisch öffnen kann.
Wer im Fond eines Tesla Model X sitzt, sollte einen Trick kennen, mit dem er die Türen im Notfall mechanisch öffnen kann. © Odd Andersen/Afp

Türmechanismen retten Leben: Das ist zu tun, wenn ein Tesla brennt

Wer jedoch im Fonds Platz genommen hat, der dürfte seine liebe Mühe haben nach einem Unfall oder wenn der Tesla brennt aus dem Elektroauto zu entkommen. Denn die mechanische Entrieglung ist gut versteckt und ohne einen Blick in die Betriebsanleitung nicht zu finden. Da die jedoch nur von den wenigsten gelesen wird, haben die YouTuber vom Channel  „DÆrik“ in einem Video erklärt, wo sich diese befinden.

Im Model S ist der Zugang noch verhältnismäßig leicht: „Um die Fondtüren zu öffnen, schlagen Sie die Kante des Teppichs unter den Rücksitzen nach hinten, um den mechanischen Betätigungszug freizulegen“, heißt es dazu im Handbuch. Um die Türe zu öffnen, müssen die Insassen an diesem ziehen. Dieser Mechanismus umgeht auch den Kinderschutz. Beim Model X ist es noch komplizierter. Hier muss die Abdeckung der hinteren Lautsprecher entfernt werden, um an die manuelle Entriegelung der Türen zu gelangen.

Türmechanismen retten Leben: Aber Tesla lässt sie beim Model 3 und Y hinten weg

Beim Model 3 und Model Y, das seit März auch in Grünheide bei Berlin gebaut wird, hat Tesla indes auf einen manuellen Öffnungsmechanismus verzichtet. Bei älteren Model Y kann sich laut den YouTubern jedoch im Seitenfach der Türe eine Abdeckung befinden, unter der sich ein Kabel befindet, mit der sich die Türe öffnen lässt. In neueren Bedienungsanleitungen ist davon jedoch keine Rede mehr.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Allerdings lassen sich die Fenster der hinteren Türen mit einem Notfallammer, wie man ihn aus den Zügen oder Bussen kennt, einschlagen. Zusätzlich besteht beim Model S, 3 und X auch die Möglichkeit über den Kofferraum zu entkommen. Beim Model Y lässt sich der Kofferraum indes nicht von Innen öffnen.

Auch interessant

Kommentare