1. 24auto
  2. News

Zum Spritsparen auf Kleinigkeiten achten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Spritsparen
Wer auf eine effektive Fahrweise achtet, muss den Wagen unterm Strich seltener auftanken. © Daniel Karmann/dpa/dpa-tmn

Wenn die Spritpreise in die Höhe klettern, ist Sparsamkeit angesagt. Wer an vielen kleinen Schrauben dreht, braucht das Auto nicht in der Garage zu lassen. Effektives Fahren lässt sich trainieren.

Stuttgart - Ein Umdenken in vielen kleinen Dingen macht das Autofahren unterm Strich günstiger. Das fängt bei eigentlichen Selbstverständlichkeiten an, schreibt die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ (6/22). Dazu gehören etwa eine regelmäßige Wartung und der korrekte Reifendruck.

Unnötiges Gewicht sollte raus aus dem Wagen, indem zum Beispiel der Kofferraum entrümpelt oder ein Dachträger abgenommen wird. Sitz- oder Lenkradheizung sowie die Klimaanlage schalten Autofahrerinnen und Autofahrer am besten nur ein, wenn es wirklich nötig ist. Zeigt das Navi Echtzeit-Verkehrsdaten an, lohnt ein Blick darauf schon vor Fahrtbeginn, um gar nicht erst in einen Stau zu geraten.

Vorausschauend fahren und Tempo gleichmäßig halten

Generell gilt: Je stärker der Druck aufs Gaspedal, desto mehr Spritverbrauch - in vielen Autos ist das an einer Anzeige für den Momentanverbrauch gut abzulesen. Wer vorausschauend fährt und etwa Kreuzungen, Kurven oder Ampeln im Blick hat, vermeidet unnötiges Beschleunigen oder Abbremsen. Spritsparender ist, gleichmäßig das Tempo zu halten.

Auch jeder Anstieg auf der Straße treibt den Spritverbrauch nach oben. Während einer Strecke aufwärts sollte daher das Tempo nicht beibehalten, sondern kontinuierlich zurückgenommen werden. Dafür kann der Schwung abwärts wieder genutzt werden. Tipp der Autozeitschrift: Bekannte tägliche Strecken zum Trainieren einer effektiven Fahrweise nutzen. dpa

Auch interessant

Kommentare