1. 24auto
  2. News

Audi A6 Avant braust durch Belvedere Schlossgarten – Augenzeuge hat Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Die Menschen staunen Bauklötze, als ihnen im schönen Belvedere Schlossgarten von Wien plötzlich ein Fahrzeug entgegenkommt. Doch wie ist der Audi A6 da überhaupt reingekommen?

Wien (Österreich) – Die Menschen, die zur Mittagszeit die Ruhe im Park suchten, staunten nicht schlecht, als sie zur Mittagszeit plötzlich einen Audi A6 Avant der Baureihe C8 im Garten des Schloss Belvedere herumkurven sahen. Vorbei war es mit der Idylle mitten in Wien. Wie konnte das sein? Schließlich sind die schmucken Grünanalagen in der österreichischen Hauptstadt eigentlich nur für Fußgänger zugänglich. Wer war der motorisierte Eindringling? (Berliner Polizisten brennen mit Streifenwagen Donuts in den Schnee – im Stadtpark)

Audi A6 Avant braust durch Belvedere Schlossgarten – Augenzeuge hat Verdacht

Mit der Entwicklung von Navi-Geräten ist vieles einfacher geworden für Autofahrer. Vorbei sind die Zeiten, in denen man mühselig Karten im Wagen vor sich ausbreiten musste, um die richtige Route oder die passende Ausfahrt zu finden. Mithilfe von Navi-Geräten im Auto gibt man einfach nur die jeweilige Zieladresse ein und kann entspannt losfahren. Einige zeigen nicht nur an, wie lange die Fahrt dauert, sondern auch, ob und wo es zu Verkehrsstörungen kommen kann. Doch manche Pkw-Besitzer scheinen sich heutzutage nur noch blind darauf zu verlassen, wohin sie das Navi lotst. Manchmal mit bösen Folgen. (BMW X5 wird Fall für die Bergwacht: Auto bleibt am Brauneck stecken – auf einem Wanderweg)

Oben: der Belvedere Schlossgarten in Wien. Unten: der Audi A6 Avant Baureihe C8. (Symbolbild)
Mit dem Audi A6 Avant für eine Spritztour durch den Schlossgarten: Kopfschütteln garantiert. (Symbolbild) © Westend61/Imago, Audi AG

So wie bei dieser Frau, die mitten in der Nacht mit ihrem BMW in den Rhein gefahren ist und bei der vermutet wird, dass es an ihrem Navi lag. Gefährlicher wird es hingegen, wenn manche Autofahrer denken, sie könnten während der Fahrt das Navi noch schnell umstellen. Bei einer Fahrzeuglenkerin endete dies am Ende an einem Strommast. Ob wohl auch dieser Mann seinem Navi gefolgt ist, als er jetzt durch den Schlosspark des Wiener Belvedere mit dem Auto gefahren ist?

Audi A6 Avant kurvt einfach durch Belvedere Schlossgarten – hat er sich verfahren?

Einige von ihnen, die gerade Mittagspause machten, wollten eigentlich die frische Luft genießen, doch der Audi-Fahrer machte ihnen da gehörig einen Strich durch die Rechnung. „Obwohl für den Verkehr hier alles geschlossen ist, versuchte der Mann offenbar einen Schleichweg zu finden. Er fuhr oben zügig hinein und musste dann aber aufgrund der Stufen stehenbleiben und umdrehen“, berichtet ein Augenzeuge gegenüber dem österreichischen News-Portal heute.at. (Neuer Bußgeldkatalog: Diese Verkehrsverstöße werden jetzt richtig teuer)

Am Ende bleibt allerdings unklar, ob auch er von seinem Navi fehlgeleitet worden ist oder tatsächlich einfach nur eine Abkürzung finden wollte. Auch bei dieser Fahrt einer Touristin in Madrid, die auf den Bahnschienen endet, fragt man sich bei dem Anblick, ob das Navi oder nicht vielleicht doch zu viel Alkohol Schuld war.

Auch interessant

Kommentare