1. 24auto
  2. News

Dieser Audi RS6 ist stärker als ein Bugatti Veyron

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmidt

Kommentare

Schon die Serienversion des Audi RS6 ist mit 600 PS und 800 Newtonmeter alles andere als schwach auf der Brust. Doch nun kümmert sich ein Tuner aus Nordrhein-Westfalen mit Nachdruck um den Power-Kombi.

Baesweiler – Für den 4,0-Liter-V8 mit doppelter Turboaufladung hat Wheelsandmore ein Tuning-Programm mit fünf Stufen in petto. Während die erste Stufe alleine eine klassische Software-Optimierung vorsieht, geht der Tuner in fünf Schritten an die Grenzen des Machbaren.

Stufe 1: Durch eine Optimierung der Motorsteuerung erreicht der Tuner eine Leistungssteigerung auf 710 PS und eine Erhöhung des maximalen Drehmoments auf 920 Newtonmeter. Bei allen Eingriffen an der Motorelektronik wird die Sperre für Geschwindigkeiten von mehr als 250 km/h aufgehoben (Video: Seltener Bugatti Divo ballert über den Nürburgring – letzte Feinabstimmung?). Der Preis für das Chip-Tuning beläuft sich auf 2.499 Euro.

Grüner Audi RS6 von Wheelsandmore getunt von schräg vorn
Wheelsandmore bietet fünf Ausbaustufen für den Audi RS6 an. © Wheelsandmore

Stufe 2: Als Ergänzung zur geänderten Software wird eine klappengesteuerte Auspuffanlage von Capristo verbaut. Vor- und Mittelschaldämpfer werden aus strömungsoptimierten und akustisch relevanten Gründen ersetzt. Dadurch steigt die Motorleistung auf 725 PS und 930 Newtonmeter. Der Preis für die zweite Stufe liegt bei 9.149 Euro.

Stufe 3: Durch eine verbesserte Luftführung, die durch den Austausch von Ansaugstutzen, Filtergehäuse und Luftfiltern erreicht wird, steigt die die Leistung auf 786 PS und das Drehmoment erhöht sich auf 1060 Newtonmeter. Die Stufe 3 kostet 14.900 Euro.

Grüner Audi RS6 von Wheelsandmore getunt von schräg hinten
Neben der Leistungssteigerung kümmert sich der Tuner auch um die Räder und das Fahrwerk. © Wheelsandmore

Stufe 4: Auf diesem Niveau kümmert sich der Tuner zusätzlich um die Turbolader. Die Serienturbos erhalten größere Turbinenwellen, eine geänderte Verdichtereinheit, verstärkte Axiallager und größer dimensionierte Eingänge. Dadurch steigt die Leistung auf 965 PS und das maximale Drehmoment liegt bei 1.250 Newtonmeter. Inklusive TÜV-Abnahme ruft der Tuner für diese Maßnahme 39.900 Euro auf.

Stufe 5: Bei der letzten Ausbaustufe bewegt sich der Tuner im illegalen Bereich. Alles was gut für die Abgasreinigung aber schlecht für die Leistungsentfaltung ist, fliegt raus: Katalysatoren, Ottopartikelfilter, Vor- und Mittelschalldämpfer werden durch leere Rohre ersetzt. Damit kommt der 4,0-Liter-V8 auf 1.010 PS, während das Drehmoment bei elektronisch begrenzten 1.250 Newtonmeter bleibt. Die Kosten für die fünfte Stufe – ohne TÜV-Segen – summieren sich auf 49.900 Euro.

Auch interessant

Kommentare