1. 24auto
  2. News

Wasserstoff-Tankstellen: 110 Millionen Euro für Infrastruktur-Ausbau in Deutschland

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Kommt der Durchbruch für Wasserstoff-Antriebe? Ein großer H2-Tankstellenbetreiber in Deutschland hat sich nun stattliche Finanzmittel gesichert.

Berlin – Die meisten Autobauer stehen aktuell unter Strom – und setzen in erster Linie auf Elektrofahrzeuge. In Deutschland sind aktuell nur zwei Wasserstoff-Autos zu haben: Der Hyundai Nexo und der Toyota Mirai. Beide Fahrzeuge verwandeln den Wasserstoff mithilfe einer Brennstoffzelle – bei der kürzlich Forscher in Korea mit einer neuen Technologie eine extreme Leistungssteigerung erreichen konnten – in Energie. Doch es gibt auch noch einen anderen Ansatz: Den Wasserstoff-Verbrennungsmotor – so ein Aggregat hat kürzlich Yamaha für einen Autohersteller entwickelt. Ein großes Problem beim Thema Wasserstoff-Antrieb ist allerdings aktuell die Infrastruktur – doch das soll sich durch eine Finanzspritze nun ändern.

Wasserstoff-Tankstellen: 110 Millionen Euro für Infrastruktur-Ausbau in Deutschland

Der nach eigenen Angaben führende Betreiber von Wasserstofftankstellen in Deutschland, H2 Mobility, konnte sich nun 110 Millionen Euro an Finanzmitteln sichern. 70 Millionen Euro steuere Hy24 bei, die weltweit größte Investitionsplattform für Wasserstoff, die man als neuen Geldgeber habe gewinnen können, teilt das Unternehmen mit. Die restlichen 40 Millionen steuerten die bestehenden Gesellschafter Air Liquide, Daimler Truck, Hyundai, Linde, OMV, Shell und TotalEnergies bei.

Ein Wasserstoff-Tankrüssel steckt in einem Brennstoffzellen-Fahrzeug. (Symbolbild)
Der Wasserstofftankstellenbetreiber H2 Mobility will mithilfe einer Finanzspritze das Netz stark ausbauen. (Symbolbild) © Ole Spata/dpa

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Wasserstoff-Tankstellen: H2 Mobility will eigenes Netz auf 300 Tankstellen ausbauen

Aktuell betreibt H2 Mobility rund 90 Wasserstofftankstellen in der Deutschland und will mit dem Geld nun das Netz bis zum Jahr 2030 auf 300 Tankstellen erweitern. 200 Tankstellen sollen zu sogenannten Großanlagen ausgebaut werden, um die Nachfrage bei Schwerlast und Langstreckentransporten zu decken. Bei den neuen Tankstellen will sich H2 Mobility auf „mehrere hochfrequentierte Verkehrskorridore“ konzentrieren.

Tatsächlich wünschen sich laut einer Umfrage viele Deutsche Wasserstoff als „Antriebsart der Zukunft“: 32 Prozent favorisierten H2, nur 14,8 Prozent der Befragten sahen dagegen Elektrofahrzeuge als Zukunfts-Technik an.

Wasserstoff-Tankstellen: So viele waren Ende 2021 weltweit in Betrieb

Laut der Website h2stations.org waren zum Jahresende 2021 weltweit 685 Wasserstofftankstellen in Betrieb, 142 davon waren im Laufe des Jahres in Betrieb gegangen. Wobei der Großteil davon in Asien (89) startete, in Europa waren es nur 37 Tankstellen, in Nordamerika gerade einmal 13. In Europa waren Ende 2021 228 Wasserstofftankstellen am Netz, die meisten davon (101) in Deutschland, danach folgte Frankreich mit 41 Wasserstofftankstellen und die Schweiz mit 12.

Auch interessant

Kommentare