1. 24auto
  2. News

VW Passat überschlägt sich – Polizei staunt nicht schlecht, was Handy des Fahrers filmt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein VW-Passat-Fahrer ist so am Steuer so abgelenkt, dass er einen schweren Unfall baut. Nur leicht verletzt kann er sich aus dem Wrack befreien. Doch er hat eine Sache vergessen.

Rinteln (Niedersachsen) – Wer am Steuer abgelenkt ist, der gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Was im ersten Moment logisch klingt, hält dennoch einige nicht davon ab, sich immer wieder mit fremden Dingen während der Fahrt zu beschäftigen. Während die einen mit dem Handy am Steuer daddeln, gibt es andere, die sich in aller Ruhe eine Musik-Playlist zusammenstellen oder sogar kurze Videoclips anschauen.

VW Passat überschlägt sich – Polizei staunt nicht schlecht, was Handy des Fahrers filmt

Dass diese Ablenkungen allerdings die Reaktionsfähigkeit stark einschränken, hat erst kürzlich eine Studie ergeben. Ein großes Problem, denn dadurch erhöht sich das Unfallrisiko enorm. Dennoch wird ein VW-Passat-Fahrer kürzlich morgens auf der Bundesstraße 238 bei Steinbergen in Fahrtrichtung Rinteln in Niedersachsen mit seinem Smartphone am Steuer erwischt. Allerdings nur deshalb, weil er einen schlimmen Unfall baut. Der 54-jährige Mann bemerkt aufgrund der Ablenkung nicht, dass er während der Fahrt immer weiter nach rechts abdriftet. (Mann fährt zehn Kilometer lang auf Felge ohne Reifen – das steckt dahinter)

Ein blauer VW Passat liegt auf dem Dach auf einer Straße.
Der blaue VW Passat hat sich überschlagen und liegt auf dem Dach. © Polizeikommissariat Rinteln

Kurz hinter dem Ortsausgang kommt er von der Fahrbahn ab und prallt schließlich mit seinem Wagen gegen die Leitplanke. Anschließend überschlägt sich der VW Passat und bleibt auf dem Dach liegen. (Renault Mégane nach Baumcrash total zerfetzt: Abschlepper hat schlimmste Befürchtungen)

VW Passat überschlägt sich – Smartphone dreht weiter Video

Wie die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg berichtet, hat der Fahrzeuglenker unglaubliches Glück im Unglück. Nach dem Verkehrsunfall soll er sich der Polizei zufolge selbst aus dem Autowrack befreit haben und nur mit einer leichten Armverletzung davongekommen sein. Glücklicherweise sei auch sonst niemand verletzt oder in den Unfall verwickelt worden. (Neuer Smartphone-Blitzer erkennt Handysünder vollautomatisch – geht’s denen jetzt an den Kragen?)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Der VW Passat hingegen ist ein Totalschaden. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro aus. Doch das Kurioseste kommt jetzt: Die Beamten finden an der Unglücksstelle auch das Smartphone des 54-Jährigen, das noch immer ein Video aufnimmt! Einen besseren Zeugen gibt’s wohl kaum.

Am Ende muss die Fahrbahn der B 238 für die Zeit der Unfallaufnahme vollständig gesperrt werden, um das Fahrzeug bergen zu können. Und wie sich der Unfall im Detail zugetragen hat, können die Polizisten nun dank des „Videobeweises“ eins zu eins rekonstruieren.

Auch interessant

Kommentare