1. 24auto
  2. News

Tasten statt Touch: bei VW kommen wieder echte Knöpfe ans Lenkrad

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

In modernen Autos lösen Touchflächen zunehmend klassische Knöpfe ab. Doch nicht alle Kunden mögen das. VW plant nun offenbar die Rückkehr analoger Bedienung.

Es ist einer der wichtigsten Trends beim Auto: Zunehmend ersetzen Touchscreens und berührungsempfindliche Flächen echte Tasten. Tesla plant sogar, den Blinkhebel zu ersetzen. Egal, ob das den Autofahrern gefällt oder nicht. Viele mögen es nämlich eher nicht, weil sich die Bedienung oft schwammig anfühlt und kein klares Feedback hinterlässt. Laut ADAC kann das Gefummel am Touchscreen den Fahrer auch gefährlich ablenken. Sogar Tim Cook, Chef von Apple, dessen iPhone und iPad Inbegriffe von Touch-Geräten sind, fordert mehr „physische Bedienelemente“, sprich echte Knöpfe in Autos.

Total digital: Lenkrad und Cockpit im VW ID.4
Total digital: Lenkrad und Cockpit im VW ID.4. © VW

Tasten statt Touch: VW bringt wieder echte Knöpfe im Lenkrad

Nun scheint VW die Wünsche vieler seiner Kunden zu erhören. Europas größter Autobauer will zumindest im Lenkrad wieder zu haptischen Tasten zurückkehren. Denn auch dort, wo der Fahrer Funktionen wie Tempomat oder Radio-Lautstärke mit seinen Daumen steuern kann, sind vor allem bei neuen Modellen wie dem Elektro-SUV ID.4 fast nur noch Touchflächen zu finden.

Nun heißt es dort: Zurück in die Zukunft. „Wir schärfen unser Portfolio und unser Design und schaffen eine neue Einfachheit in der Bedienung unserer Fahrzeuge“, erklärte VW-Markenchef Thomas Schäfer auf LinkedIn: „Wir bringen zum Beispiel das Drucktastenlenkrad zurück! Das ist es, was die Kunden von VW wollen.“

Nichts verpassen: Alles rund ums Thema Auto finden Sie im regelmäßigen Auto-Newsletter unseres Partners tz.de.

Tasten statt Touch: Vielleicht schon im überarbeiteten VW Golf

Möglicherweise ist es schon bei der Überarbeitung des VW Golf im nächsten Jahr so weit. Schließlich lässt sich die entsprechende Änderung am Lenkrad produktionstechnisch recht zügig umsetzen – im Gegensatz zu Modifikationen am kompletten Cockpit. Doch auch dort rudern immer mehr Hersteller zurück und suchen einen sinnvollen Kompromiss aus digitaler und analoger Bedienung. Oft genutzte Funktionen sind dann nicht mehr im Menü des Touchscreens versteckt: So verfügt Genesis GV60, der technisch auf dem Hyundai Ioniq 5 basiert, wieder über leicht erreichbare Tasten zur Regelung der Klima-Automatik.

Auch interessant

Kommentare