1. 24auto
  2. News

VW Crafter „schrottfreif“: Polizei stoppt Transporter mit 27 Mängeln

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Satte 27 Mängel: Die Polizei stoppte zwei Paketboten in einem „schrottreifen“ VW Crafter – doch die fuhren trotz Verbots anschließend einfach weiter.

Köln – Während private Pkw – zumindest in den meisten Fällen – eher schonend bewegt und auch einigermaßen gepflegt werden, macht eine andere Fahrzeugkategorie in der Regel besonders viel mit: Kleintransporter. Handwerker sind damit oft auf Baustellen unterwegs und Kurierdienste haben es berufsbedingt besonders eilig – da eckt man auch schon mal irgendwo an. Zeit für Wartung bleibt wenig und vielleicht will sich die ein oder andere Firma an dieser Stelle auch Geld sparen. Dementsprechend ist oft der Zustand jener Fahrzeuge. Jetzt hat die Polizei einen Transporter mit besonders extremen Mängeln aus dem Verkehr gezogen: 27 an der Zahl, die Weiterfahrt wurde untersagt. Doch die beiden Paketboten, die damit unterwegs waren, interessierte das wenig.

VW Crafter „schrottfreif“: Polizei stoppt Transporter mit 27 Mängeln

Einer Fahrradstreife der Kölner Polizei fiel ein VW Crafter in katastrophalem Zustand auf: Augenscheinlich „schrottreif“, sei das Fahrzeug gewesen, habe vorne und hinten massive Unfallschäden aufgewiesen. Die Beamten nahmen das Zustellerfahrzeug daraufhin genauer unter die Lupe und stellten dabei fest, dass der Motor Öl verlor. Daraufhin wurde ein Sachverständiger herbeigeordert, der das Fahrzeug noch vor Ort untersuchte – und sage und schreibe 27 Mängel feststellte, darunter kaputte Bremsen, defekte Stoßdämpfer und Bremslichter sowie ein mangelhaftes Abblendlicht. Vor nicht allzu langer Zeit gab es einen ähnlich drastischen Fall: Hier hatte die Polizei einen völlig maroden Ford Transit gestoppt, der angeblich gerade erst bei der Hauptuntersuchung war.

Die Seite eines demolierten Transporters
„Schrottreif“: In Köln stoppte die Polizei einen völlig maroden Transporter – auch das Ersatzfahrzeug war nicht verkehrssicher. © Polizei Köln

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Polizei stoppt „schrottreifen“ VW Crafter – und auch das Ersatzfahrzeug ist verkehrsunsicher

Daraufhin verboten die Polizisten die Weiterfahrt mit dem VW Crafter und ordneten eine Umladung der Pakete an. Der Arbeitgeber organisierte einen Mercedes Sprinter als Ersatz. Doch: Auch der machte ganz offensichtlich einen alles andere als guten Eindruck – und wurde ebenfalls untersucht. Dabei kam der Sprinter wenig besser weg als der VW: Auch das Ersatzfahrzeug wies satte 20 Mängel auf und wurde dementsprechend als verkehrsunsicher eingestuft. Beide Fahrzeuge wurden „entsiegelt“, die Weiterfahrt untersagt. Erst kürzlich hatte der ADAC die Sicherheit von Transporter überprüft – mit einem erschütternden Ergebnis.

Polizei stoppt „schrottreifen“ VW Crafter – Paketboten fahren trotz Verbots einfach weiter

Die beiden Paketboden ließen sich von den Verboten der Polizei allerdings nicht aufhalten – kurz darauf erwischte die Streife die beiden Männer mit ihren Transportern erneut, wie sie Pakete auslieferten. Eine ähnlich dreiste Aktion lieferte kürzlich ein Autofahrer, der nach einem schweren Crash auf der Autobahn bis zur Unfallstelle durch die Rettungsgasse fuhr und verlangte, durchgelassen zu werden – er habe einen „wichtigen Termin“. Diesmal machte die Polizei kurzen Prozess und stellte beide Transporter sicher. Den beiden Fahrern und dem Halter droht nun ein Bußgeld.

Auch interessant

Kommentare