1. 24auto
  2. News

Mercedes lässt den Kombi sterben – diese Modelle sollen ihn ersetzen

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Die praktischen T-Modelle gehören seit Jahrzehnten zur DNA von Mercedes. Weil diese wichtigen Kundengruppen einen anderen Autotyp bevorzugt, sollen sie auslaufen.

Stuttgart – Sie gehören zu Mercedes wie der Stern auf dem Kühlergrill: Kombis, als T-Modell oder mittlerweile auch neudeutsch als Shooting Brake bezeichnet. Die C-Klasse, vor allem aber die E-Klasse sind ohne die Versionen mit üppigem Gepäckabteil kaum vorstellbar, bei Handwerkern und Dienstwagen-Nutzern sind sie ebenso beliebt wie bei Familien. Die lifestyligen Shooting Brakes mit coupéhafter, abfallender Dachlinie bieten Singles und Paaren eine gute Möglichkeit, Sportgepäck zu verstauen.

Dieser Nutzwert war freilich nicht immer Teil der Mercedes-DNA. Bis zur IAA 1977, auf der Mercedes das T-Modell der Baureihe W123 zeigte, galten Kombis als Ausnahmen im Programm der auf Luxus und Komfort fokussierten Stuttgarter. Diese Zeiten scheinen nun wieder anzubrechen. (Polizei stoppt überladenen Kombi: Drei Weihnachtsbäume im Gepäck)

Mercedes lässt den Kombi sterben – diese Autos sollen ihn ersetzen

Denn den Limousinen mit Extra-Nutzwert scheint dasselbe Schicksal bevorzustehen wie dem feststehenden Stern auf der Haube: Der schleichende Tod. So soll der kompakte CLA ab 2025 nicht mehr als Shooting Brake angeboten werden, wie die „Automobilwoche“ berichtet. Die C-Klasse soll ab der nächsten, die E-Klasse spätestens ab der übernächsten Generation ohne T-Modell auskommen. (Mercedes in der Krise: Kunden müssen jahrelang auf Neuwagen warten)

Mercedes lässt den Kombi sterben – weil Chinesen und Amerikaner ihn nicht wollen

Der Grund für den Kahlschlag ist in Amerika ebenso zu finden wie im Osten: „Der Kombi mit dem Namenszusatz T für ‚Touristik und Transport‘ wird in den Mega-Märkten USA und China zu wenig nachgefragt“, zitiert die Automobilwoche Mercedes: „Das Unternehmen will sich daher künftig auf Karosserieformen mit mehr Potenzial konzentrieren“.

Mercedes CLA Shooting Brake, fahrend von seitlich hinten
Der letzte seiner Art: Den Mercedes CLA soll es künftig nicht mehr als Shooting Brake geben. © Daimler AG

Das sind natürlich SUV, die nicht nur in USA und China boomen. Vor allem das Reich der Mitte war dagegen nie wirklich ein Kombi-Markt, während in den USA Marken wie Volvo und Subaru ihre Transport-Pkw lange ganz passabel verkauften. (Mercedes C-Klasse All-Terrain im Test: Kombi mit SUV-Appeal)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Mercedes lässt den Kombi sterben – Volvo und VW bleiben ihm vorerst treu

Doch auch bei diesen klassischen Kombi-Marken dominiert längst das SUV, so sind bei Volvo der XC40 und der XC60, und nicht mehr V-Modelle die Bestseller. Trotzdem baut die Tochter des chinesischen Geely-Konzerns ihre noch immer beliebten Kombis vorerst weiter.

Der nächste VW Passat wird sogar ausschließlich als Kombi anrollen. Fans der T-Modelle von Mercedes, die keine SUV mögen (oder deren Dienstwagen-Verordnung sie nicht hergibt) finden hier möglicherweise eine neue Heimat – aber wie lange noch? Schließlich festigt auch die Elektrifizierung das SUV als vorherrschende Autoklasse noch weiter.

Auch interessant

Kommentare