1. 24auto
  2. News

Unfallflucht: Eigenes Auto verpfeift 18-jährige Fahrerin nach Crash

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Eine 18-Jährige baute auf einer Bundesstraße in Rheinland-Pfalz einen Unfall – und fuhr einfach davon. Doch ihr Notrufsystem verriet sie an die Polizei.

Hettenleidelheim – Unzählige Unfälle passieren jeden Tag – leider machen sich die Verursacher gelegentlich einfach aus dem Staub: So startete ein Transporter-Fahrer in Köln nach mehreren Crashs eine kuriose Flucht-Aktion, und in Hilden flüchtete ein betrunkener Volvo-Fahrer mit dem Taxi, nachdem er den Wagen einer Mutter mit ihrer 2-jährigen Tochter darin gerammt hatte. Und manchmal hinterlassen Crash-Fahrer auch nur einen Zettel – wie in diesem Fall eine ziemlich kuriose Notiz. Meist kommt die Polizei den Flüchtigen auf „herkömmliche“ Weise auf die Schliche – doch einer 18-jährigen Autofahrerin wurde nun die in ihrem Fahrzeug verbaute Technik zum Verhängnis.

Eine 18-Jährige baute auf einer Bundesstraße in Rheinland-Pfalz einen Unfall – und fuhr einfach davon. Doch ihr Notrufsystem verriet sie an die Polizei.
Nach einer Unfallflucht kam die Polizei dank des Notrufsystems ihres Autos der 18-jährigen Fahrerin auf die Spur. (Symbolbild) © Addictive Stock/Imago

Unfallflucht: Eigenes Auto verpfeift 18-jährige Fahrerin nach Crash

Seit 2018 ist das sogenannte eCall-System in der Europäischen Union in Neufahrzeugen vorgeschrieben. Die Abkürzung steht für „Emergency Call“ (Notruf) und alarmiert bei einem heftigeren Unfall automatisch die Rettungsleitstelle – manche Hersteller verbauen auch eigene Notrufsysteme. Eigentlich soll diese Technik Leben retten – einer 18-jährigen Autofahrerin bringt sie nun eine Menge Ärger ein.

18-Jährige rammt mit Auto einen Leitpfosten – und macht sich aus dem Staub

Wie die Polizei berichtet, kam eine 18-Jährige aus noch unklarer Ursache mit ihrem Wagen auf der B47 bei Hettenleidelheim (Rheinland-Pfalz) von der Straße ab und rammte einen Leitpfosten. Anstatt den Unfall jedoch zu melden, machte sich die 18-Jährige aus dem Staub. Was sie allerdings offenbar nicht wusste: In ihrem Fahrzeug eines „namhaften Automobilherstellers“ war ein automatisches Unfall-Notrufsystem verbaut.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

18-Jährige baut Unfall und flüchtet – Notrufsystem des Fahrzeugs bringt Polizei auf ihre Spur

Weil der Aufprall etwas heftiger war, meldete die im Auto installierte Technik den Unfall an eine Leitstelle. Und weil das System keinen Kontakt zum Fahrer herstellen konnte, wurde eine Polizeistreife an den Unfallort geschickt. Als die Beamten dort ankamen, war allerdings weit und breit von einem Unfallauto nichts zu sehen.

Jedoch kamen die Beamten der Unfallfahrerin schnell auf die Schliche: Denn die eCall-Technik übermittelt laut ADAC nicht nur den Zeitpunkt des Unfalls und die Fahrzeugposition – sondern unter anderem auch die 17-stellige Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN). Somit ist der Halter des Fahrzeugs schnell ermittelt. Auch in diesem Fall kamen die Beamten der 18-Jährigen so schnell auf die Spur. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

Auch interessant

Kommentare