1. 24auto
  2. News

Sony Car gegen Apple iCar: Hier fährt das Auto des PlayStation-Konzerns

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Mit Sony plant ein weiterer Tech-Gigant den Einstieg in die Autobranche. Der Prototyp Vision-S dreht mittlerweile weltweit seine Testrunden – doch geht er auch in Serie?

Tokio (Japan) – Elektrisch anstatt mit Sprit angetrieben, vollgepackt mit Software und künftig autonom: Derzeit verändert sich das Automobil rapide. Experten sprechen von „Disruption“ und dazu gehört, dass neue Player die etablierten Hersteller – zu denen man mittlerweile auch Tesla zählen kann – unter Druck setzen. Das können flinke Start-ups sein, Zulieferer, aber auch große Elektronik-Konzerne, die bislang völlig andere Produkte produziert haben und die nun ihre Chance in der Autobranche wittern. (Audi Skysphere Concept: Sieht so die Zukunft des Autos aus?)

Prototyp Sony Vision-S, fahrend
Als Prototyp weltweit unterwegs: Der Sony Vision-S. © Sony

Sony Car gegen Apple iCar: Hier fährt das Auto des PlayStation-Konzerns

Das beste Beispiel dafür ist Apple, dessen Projekt eines eigenen iCar nun offensichtlich wieder Fahrt aufnimmt, wie der Kauf eines eigenen Testgeländes zeigt. Doch die Amerikaner sind nicht der einzige Tech-Riese, der auf die Straße möchte: Sony, seit Jahrzehnten Apples Konkurrent im Bereich Unterhaltungselektronik, arbeitet ebenfalls an einem eigenen Auto. Der Vision-S präsentierte 2020 auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas technische Lösungen für das autonome Fahren ebenso wie für den Zeitvertreib der Insassen mit Entertainment und Gaming. (Werbung im Auto: Ford sichert sich Patent für richtig nervige Technik)

Sony Car gegen Apple iCar: Video zeigt Testfahrten in Frankfurt

In der vergangenen Zeit war Sony recht aktiv, zwei Exemplare des Elektroautos in aller Welt zu testen und zu optimieren, im heimischen Tokio ebenso wie beim österreichischen Entwicklungspartner Magna Steyr – der gerüchteweise auch als möglicher Produzent des Apple iCar im Gespräch ist. Außerdem tauchen Sonys Autos immer mal wieder in der Öffentlichkeit auf, etwa in einem YouTube-Video, das sie bei Testfahrten im Raum Frankfurt zeigt.

Das alles nährt Vermutungen, dass Sony es ernst meint mit seinem Angriff auf den Automarkt. Sinn ergeben könnte es, schließlich verfügen die Japaner bei einigen wichtigen Zukunftsthemen über weitreichende Erfahrung: Als mit Abstand weltgrößter Entwickler und Hersteller von Kamerasensoren könnten sie autonome Autos bestücken, an der ebenfalls notwendigen künstlichen Intelligenz forscht schon lange Sonys Robotik-Sparte.

Die Versorgung der Auto-Insassen mit Infotainment wäre für den Hersteller von PlayStation sowie hochwertiger Audio-Komponenten und TV-Geräte noch die leichteste Übung – und schließlich hat Sony mit dem Walkman schon mal das mobile Entertainment revolutioniert. Aktuell hat aber eher Apple mit seinen Streaming- und Abo-Diensten auch im Auto die stärkeren Argumente. (Mercedes schlägt Tesla – bislang fortschrittlichster Autopilot kurz vor Serienreife)

Sony Car gegen Apple iCar: Komplettes Auto oder technische Systeme?

Freilich hat sich Sony wohl noch nicht entschieden, ob man – wie (wahrscheinlich) Apple – ein komplett eigenes Fahrzeug verkaufen möchte oder seine Technologie anderen Herstellern als Zulieferer zur Verfügung stellt. „Wir haben noch keine konkreten Pläne, da wir aktuell noch in der Forschungs- und Entwicklungsphase sind“, verriet Izumi Kawanishi, Verantwortlicher für das Künstliche-Intelligenz- und Robotics-Business, gerade dem Branchendienst Automotive News: „Wir müssen noch untersuchen, was wir mit unserem Beitrag zur Mobilität bezwecken.“ Was immer das Ergebnis sein wird: Das Duell der Tech-Giganten Apple und Sony auf dem Automarkt bleibt spannend.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare