1. 24auto
  2. News

Tesla-Fahrer erhebt Klage: Versprechungen zu Superchargern nur heiße Luft?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Ibelherr

Weil Elon Musks Unternehmen sich angeblich nicht an seine eigenen Supercharger-Versprechungen hält, ist ein Tesla-Kunde stinksauer: Er verklagt den E-Autobauer wegen seiner Ladesäulen.

Palo Alto (Kalifornien) – Zu Beginn des E-Auto-Booms vor einigen Jahren versprach der US-amerikanische E-Autobauer Tesla Neukunden, kostenlos Strom zapfen zu können. Betankt werden die Stromer an den sogenannten Supercharger-Ladesäulen. Doch genau diese sorgen bei einem Kunden des Elektroauto-Herstellers nun nicht nur für Verstimmung – sondern für richtig Ärger. Er will gerichtlich gegen den Tesla-CEO Elon Musk und dessen Unternehmen vorgehen, weil er sich über den Tisch gezogen fühlt.

Tesla-Fahrer erhebt Klage: Versprechungen zu Superchargern nur heiße Luft?

Das Bonus-Paket „Free Unlimited Supercharging“ von Tesla ist komplex und für den Laien ziemlich verwirrend. Im Laufe der Zeit hat der Konzern von Tech-Boss Elon Musk die Voraussetzungen zur kostenlosen Nutzung geändert: So verkaufte Tesla bis Ende 2016 seine E-Autos mit der Berechtigung zum kostenlosen Akku-Aufladen – allerdings Fahrzeug-gebunden. Das wurde dem Elektro-Autobauer wohl bald zu teuer – und so entschied er, diesen Kaufanreiz für neue Bestellungen abzuschaffen. (Airbag-Fehler bei Tesla: Luftkissen einfach nicht festgemacht)

Beispielhaft für Teslas Hin und Her in Bezug auf das Neuwagen-Werbeprogramm: Laut einem Bericht des Online-Magazins „Electrek“ sagte Elon Musk später, dass sich das Angebot als nicht erfolgreich herausgestellt habe – und „untragbar“ sei. Trotzdem wurde es im Jahr 2019 für neue Tesla Model S und Tesla Model X wieder aufgelegt, wenn auch mit einer Veränderung: Seitdem gilt die „lifetime of ownership“ – die Supercharging-Offerte ist also nur noch solange gültig, wie der Erstbesitzer das Elektrofahrzeug selbst behält. Die Übertragbarkeit wurde gestrichen. (Elektroauto gratis laden? Immer mehr Geschäfte machen Rückzieher)

Ein Tesla Model 3 lädt gerade Strom, wie der Touchscreen zeigt. (Symbolbild)
Energie tanken: Ein Tesla Model 3 lädt gerade Strom, wie der Touchscreen zeigt. (Symbolbild) © MiS/Imago

Tesla-Fahrer erhebt Klage: Ist die „Supercharger-Gebühr“ eine Kosten-Mogelpackung?

Der betroffene Tesla-Besitzer Kevin Shenkman akzeptiert nicht, dass ihm zunächst ein Recht auf lebenslang kostenloses Aufladen an Superchargern zugesichert worden sei – Tesla das Versprechen seiner Meinung nach jedoch nicht halten würde. Mehr noch: Nach dem Aufladen seines E-Autos kehrt Shenkman nicht sofort zu seinem Wagen zurück, sondern trifft dort erst etwas später ein. Und genau hier beginnt das Problem: Wer nicht fünf Minuten nach Abschluss des Ladevorgangs die Säule wieder freigibt, dem wird eine „Supercharger-Blockiergebühr“ berechnet. Doch Shenkman weigert sich, diese zu begleichen. Dann eskaliert die Situation: Der treue Kunde wird angeblich kurzerhand von Tesla für den Zugang zu Superchargern gesperrt. (Tesla Model 3 sperrt Fahrer ein – generelles Sicherheitsrisiko beim Ladevorgang?)

Tesla-Fahrer erhebt Klage: Enttäuschter Kunde zieht wegen Ladesäulen vor Gericht

Entrüstet über den Vorfall reicht Shenkmann Klage ein, von der er sich einen positiven Effekt erhofft. Der verärgerte Kunde des Elektroauto-Herstellers fordert eine Entschädigung. Diese solle aber nicht nur ihm, sondern auch allen anderen betroffenen Tesla-Besitzern zustehen. Zusätzlich verlangt Shenkmann den kompletten Wegfall der Supercharger-Gebühren. Das Wirtschaftsportal „Bloomberg“ bittet das Auto-Unternehmen von Tesla-Boss Elon Musk um eine Stellungnahme, die allerdings nicht erfolgt. (Burger essen, während Tesla lädt? Elon Musk will jetzt Fast Food anbieten)

Die Gerichtsverhandlung findet vor dem kalifornischen Gericht in Alameda County statt. Noch sind in dem Fall zu wenig Details bekannt, um zu beurteilen, wie es weiter geht. Es bleibt also spannend, welches Ende der Prozess nimmt und wer aus dem Rechtsstreit letztendlich als Sieger hervorgeht. (Tesla Gigafactory Grünheide: Geschwärzter Bauantrag – was verschweigt Elon Musk?)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare