1. 24auto
  2. News

Tesla Model Y: Dritte Sitzreihe brutal eng – so wenig Platz haben Fahrgäste (Video)

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Das Tesla Model Y verfügt optional über sieben Sitze. Das klingt, als sei das Mittelklasse-SUV ein wahres Platzwunder – schaut man genauer hin, sieht die Sache anders aus.

Berlin – Die dritte Sitzreihe im Tesla Model Y bleibt ein wenig dubios: Erst wurde sie vom US-Elektroauto-Hersteller von Elon Musk, der unlängst Bill Gates (Microsoft) und Jeff Bezos (Amazon) überholte und laut „Bloomberg Billionaires Index“ zum reichsten Mensch der Welt aufstieg, groß angekündigt – dann war sie lange nicht wirklich zu sehen. Denn bereits als Tesla sein Model Y im Mai des Jahres 2019 vorstellte, kündigte der Konzern an, dass es eine optionale dritte Sitzreihe erhalten solle. Doch lange folgte nichts. Nun startete der Elektro-Autobauer mit der konkreten Bestellmöglichkeit für die zwei Zusatzsitze (in den USA, für umgerechnet 2.486 Euro extra). Auf den dazu veröffentlichten Fotos der Kalifornier sehen die Sitzgelegenheiten jedoch hinsichtlich des Fußraums ausgesprochen beengt aus. (Sicherheitsmängel bei Tesla: Behörde fordert Rückruf von 158.000 E-Autos – was bedeutet das für Elon Musk?)

Die optionale dritte Sitzreihe im Mittelklasse-SUV Tesla Model Y
Die dritte Sitzreihe im Tesla Model Y – das sieht nach wenig Beinfreiheit aus. Und was ist mit den Köpfen? © Tesla

Dritte Sitzreihe im Tesla Model Y: Ganz schön eng – so wenig Platz haben Fahrgäste (mit Video)

Damit Neugierige und potenzielle Kunden den vollelektrischen Siebensitzer auch ausprobieren können, hält Tesla mittlerweile einige Fahrzeuge in seinen Showrooms bereit. Daher sind nun auch erste Videos der lange unter Verschluss gehaltenen dritten Sitzreihe entstanden: Diese zeigen, wie die Sitzplätze sechs und sieben des Tesla Model Y tatsächlich aussehen – und wie wenig Platz sie den Passagieren bieten. (Altmaier sagt Tesla „beträchtliche Förderung“ zu: Wie viele Steuermillionen kassiert Elon Musk?)

Und tatsächlich: Wie auf den ersten Aufnahmen der Zusatzsitze im Innenraum des Tesla Model Y zu ahnen war, bleibt Mitfahrern auf den hinteren Plätzen des Kompakt-SUV nicht allzu viel Platz – und auf keinen Fall Beinfreiheit. Personen mit einer Körpergröße von mehr als 1,70 Meter werden dort kaum angenehm sitzen können. Für größere Menschen ist die dritte Sitzreihe des Elektro-Boliden also komplett ungeeignet – außer sie wollen sich einer echten Tortur und sicherlich auch einem erhöhten Sicherheitsrisiko im Falle eines Unfalls aussetzen. (Tesla Gigafactory in Grünheide: Doch kein Bau-Stopp – 100 Millionen Euro hinterlegt)

Dritte Sitzreihe im Tesla Model Y: Ganz schön eng – für Erwachsene eher ungeeignet

Wie in einigen Videoclips, die im Netz kursieren, zu sehen ist, stoßen erwachsene Mitfahrer auf den Sitzen der optionalen dritten Reihe im Tesla Model Y zum Teil mit ihren Köpfen gegen das Dach des Wagens – oder sind derart eingepfercht, dass ihre Knie in die Rückenlehne der davorliegenden zweiten Sitzreihe des Stromers gepresst werden. Die Reihe drei des Tesla-SUV, der ab Sommer des Jahres 2021 auch in der neuen Gigafactory Berlin-Brandenburg in Grünheide vom Band laufen soll, ist also definitiv eher etwas für Kinder und Jugendliche – oder ganz eventuell auch zierliche Erwachsene. Eine Tatsache, die sich das Tesla Model Y allerdings mit den meisten dritten Sitzreihen von Siebensitzern deutscher Hersteller teilt.

Auch interessant

Kommentare