1. 24auto
  2. News

Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – Besitzer entkommt nur knapp

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Ein Besitzer des neuen Tesla Model S Plaid erlebt einen Albtraum. Urplötzlich steht sein Elektroauto in Flammen – auf der allerersten Fahrt. Er entkommt in letzter Sekunde.

Pennsylvania – Dieses Autos ist der Traum jedes Elektro-Fans. Drei Motoren mit zusammen 1.020 PS Leistung, Top-Speed 320 km/h, null auf hundert in gut zwei Sekunden und satte 840 Kilo Reichweite: Das neue Tesla Model S Plaid krönt das Portfolio des kalifornischen Akku-Pioniers. Die Bezeichnung „Plaid“, zu deutsch Karo, stammt übrigens aus der Kult-Kinokomödie „Space Balls“ und bezeichnet dort ein extremes Tempo für Raumschiffe. Tesla-CEO Elon Musk beweist mit der Namensgebung also mal wieder Humor. (Tesla-Show: Elon Musk feiert Model S Plaid – und kurioses Yoke-Lenkrad)

Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – Besitzer entkommt nur knapp

Gar nicht zum Lachen zumute war allerdings einem der ersten Käufer des Super-Models. Für den Tesla-Kunden aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania entwickelte sich sein Traumauto zum Albtraum – und das gleich auf der ersten Fahrt. Denn kurz nach dem Start in seinem Wohnviertel begann die 127.000 Euro teure Elektro-Limousine zu brennen. Der Grund dafür ist noch unbekannt, doch was dann geschah, schildert Ben Meiselas auf seinem Twitter-Account. Er ist Partner in der Kanzlei Geragos & Geragos, die den Tesla-Fahrer vertritt. (Airbag-Fehler bei Tesla: Aufprallkissen einfach nicht befestigt)

Tesla Model S Plaid in Flammen
Flammenhölle: Das Tesla Model S Plaid brennt lichterloh. © Twitter (Ben Meiselas)

Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – dann klemmt auch noch die Tür

Innerhalb kürzester Zeit brannte der Tesla lichterloh. Mittendrin im Feuerball der Fahrer, der natürlich sofort zu entkommen versuchte. Was aber offenbar nicht so einfach war, da nach Aussage von Anwalt Mark Geragos das elektrische Türschloss blockierte. Erst in allerletzter Sekunde gelang dem Unternehmer die Flucht. „Das war eine grauenhafte und entsetzlich Erfahrung“, erklärt Geragos im Namen seines Mandanten. (Zieht Tesla-Boss Elon Musk echt in so einen „Tiny House“-Container?)

Tesla Model S Plaid, fahrend
Teslas ganzer Stolz: das neue Model S Plaid © Tesla

Tesla Model S Plaid brennt gleich auf erster Fahrt aus – Verkehrssicherheitsbehörde ermittelt

Er fordert Tesla auf, bis zur Klärung der Ursache, das Model S Plaid nicht weiter zu verkaufen. Auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hat sich eingeschaltet. Ärger mit dem Gesetz hat Elon Musk ohnehin schon: So ermittelt der Bundesstaat Kalifornien nach mehreren Unfällen, die offenbar mit dem Einsatz des „Autopiloten“ in Verbindung stehen. Und die teilweise leider nicht, so wie dieser Brand, gerade noch glimpflich ausgingen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare