1. 24auto
  2. News

Tesla-Klau gibt Rätsel auf: Perfektes Schutzsystem geknackt?

Erstellt:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Gleich zwei Diebstähle eines Model S in nur einer Nacht bereiten der Polizei Kopfzerbrechen: Eigentlich verhindert ein bestimmtes System, dass ein Tesla spurlos verschwindet.

Oslo (Norwegen) – Die Titanic ist unsinkbar. Ein Tesla ist unklaubar. Soweit die Theorie – die zumindest bei den amerikanischen Elektroautos bislang tatsächlich zutrifft, sofern deren Besitzer grundlegende Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Denn erstens verfügen die Fahrzeuge über eine sehr wirksame Wegfahrsperre, inklusive „PIN to drive“, also einer vor dem Starten einzugebenden Zahlenfolge. (Tesla mit unheimlicher Funktion gegen Autodiebe: „Ich sehe dich!“)

Tesla-Klau gibt Rätsel auf: Perfektes Schutzsystem geknackt?

Und zweitens wird der Wagen nach einem Diebstahl selbst dann wieder aufgespürt, wenn beispielsweise der Besitzer den Schlüssel verloren hatte oder der bei einem Einbruch ins Haus gestohlen wurde – und „Pin to Drive“ deaktiviert war. Denn alle Tesla verfügen über ein sehr effektives Tracking-System. So wurden in den USA von bislang 115 gestohlenen Fahrzeugen 112 schnell wieder eingesammelt. (Tom Cruise stinksauer: BMW beim Dreh geklaut – Koffer und Taschen weg)

Tesla-Klau gibt Rätsel auf: Besitzer hatten Schlüssel noch

Das Ortungs-System lässt sich nämlich nur mittels des Passwortes für den Tesla-Account deaktivieren – selbst dann, wenn ein Dieb in Besitz des Schlüssels gelangt. Und den hatten jene beiden Tesla-Fahrer sogar noch, deren Model S jetzt bei Oslo gestohlen wurden, wie das US-Portal „Electrek“ berichtet.

Tesla Model S vorn vorne (Symbolbild)
Eigentlich gut gesichert: Tesla Model S. (Symbolbild) © Tesla

In nur einer Nacht entwendeten Diebe demnach die beiden jeweils mindestens 95.000 Dollar (ca. 83.000 Euro) teuren Elektro-Limousinen in Vororten der norwegischen Hauptstadt, und zwar direkt von den Grundstücken der Halter. (Dreist: Diebe klauen Mazda RX-7 vor den Augen des verstörten Besitzers)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Tesla-Klau gibt Rätsel auf: Polizei ruft zu „besonderer Wachsamkeit“ auf

Anders als sonst ließen sich die Fahrzeuge nicht mehr orten, sie blieben spurlos verschwunden. Die bestohlenen Eigentümer sind so ratlos wie die norwegische Polizei. Der blieb vorerst nichts anderes übrig, als sämtliche Besitzer eines Tesla Model S im Großraum Oslo zu warnen und zu „besonderer Wachsamkeit“ aufzurufen.

Besonders unangenehm könnte die Klau-Affäre für Tesla werden. Denn sollte sich herausstellen, dass die Schutz-Systeme mit einem Trick zu überlisten sind und noch mehr Fahrzeuge abhandenkommen, müssten die Texaner kräftig nachbessern.

Auch interessant

Kommentare