1. 24auto
  2. News

Tempolimit unmöglich: Verkehrsminister Wissing hat zu wenig Schilder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Ein mögliches Tempolimit auf deutschen Autobahnen wird wieder diskutiert. FDP-Minister Volker Wissing brachte nun ein ganz neues Gegen-Argument ins Spiel.

Berlin – Auch wenn sich die Kraftstoffpreise mittlerweile wieder etwas von ihren Rekordständen entfernt haben, bleibt Tanken ein teures Vergnügen. Eine befristete Steuersenkung soll Autofahrer zwar entlasten*, aber vor allem der grüne Regierungspartner der Ampel-Koalition ist damit nicht wirklich einverstanden.

Stattdessen brachte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (52) zum Energiesparen einmal mehr ein allgemeines Tempolimit* ins Gespräch. Auch eine Mehrheit der Deutschen ist mittlerweile für 130 km/h* auf Autobahnen, und selbst mancher Vollgas-Profi wie der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel vermisst eine Tempo-Begrenzung*.

Tempolimit ausgeschlossen: Verkehrsminister Wissing hat zu wenig Schilder

Doch das wird wohl weiterhin am Koalitionspartner FDP scheitern. Selbst einem zeitlich beschränkten Tempolimit erteilte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (51) nun eine klare Absage – mit einer fast schon putzigen Begründung: Es gäbe zu wenig Verkehrsschilder, die eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h vorschreiben.

Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei trägt Schild „130“ (Symbolbild)
Für ein Tempolimit gibt es zu wenig 130er-Schilder. (Symbolbild) © Florian Gaertner/Imago

„Ich halte auch nichts davon, es vorübergehend einzuführen. Das ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden“, sagte Wissing in einem Interview mit der „Hamburger Morgenpost“: „Man müsste entsprechende Schilder aufstellen, wenn man das für drei Monate macht und dann wieder abbauen. So viele Schilder haben wir gar nicht auf Lager.“

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in dem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Tempolimit ausgeschlossen: „Treibt Keil in die Gesellschaft

Generell treibe ein Tempolimit „einen Keil in die Gesellschaft“, so Wissing, es bringe „nichts, das immer wieder zu diskutieren“. Auch einem von vielen Gemeinden geforderten innerstädtischen Tempo-30-Limit* erteilte der Verkehrsminister eine Absage: Auf Durchgangsstraßen, die aus der Stadt herausführen, müsse ein „guter Verkehrsfluss gewährleistet“ sein. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare