1. 24auto
  2. News

Autofahrer muss an roter Ampel warten – und startet kuriose Fitness-Aktion

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Ein junger Mann hat die Straße mit dem Fitnessstudio verwechselt. Er nutzt die Wartezeit an der Ampel, um sich körperlich zu betätigen. Die Polizei findet es gar nicht komisch.

Ulm – Langes Sitzen ist ungesund, da sind sich viele Forscher einig. Deshalb ist es wichtig, vor allem im Homeoffice oder bei längeren Fahrten sich ab und an die Füße zu vertreten. Dazu fährt man am besten rechts ran bzw. auf der Autobahn zu einem Rastplatz, wo man sich ungestört und sicher bewegen kann. Ansonsten kann es passieren, dass man andere Verkehrsteilnehmer auf der Straße stört und irritiert. Vor allem dann, wenn man mitten auf der Fahrbahn herumspaziert.

Autofahrer muss an roter Ampel warten – und startet kuriose Fitness-Aktion

Doch was ein junger Mann macht, ist einfach nur nicht mitgedacht und lebensgefährlich. Denn der 19-Jährige sucht sich doch tatsächlich keinen dümmeren Ort aus, um seinen Körper zu stählen – als eine Straße mitten in der Stadt Ulm! Zwar war auf dieser wenig los, als der junge Mann spätabends an einer roten Verkehrsampel warten muss, dennoch sollte seine folgende Aktion nicht zum Nachahmen anregen. (Biker-Gang rast bei Dunkelrot über Kreuzung: „Idioten fühlen sich einfach vom Motorrad angezogen“)

Ein junger Mann macht Liegestütze (Symbolbild).
Ein junger Mann hat die Rotphase an einer Ampel für eine Runde Liegestütze genutzt (Symbolbild). © IMAGO / Westend61

Schließlich steigt der Teenager kurzerhand aus seinem VW Golf aus, wie die Polizei Ulm berichtet. Anschließend beginnt er, direkt neben seinem Auto Liegestütze zu machen! Angefeuert wird er dabei von einem weiteren Autofahrer, der zu dieser Zeit ebenfalls an der gleichen Ampel steht. Ebenfalls für Furore sorgte jetzt Rapper SSIO, als er ebenfalls bei einer Rot-Phase direkt auf der Straße seine Muskeln spielen lässt.

Autofahrer muss an roter Ampel warten – auf Liegestütze folgt Platzverweis

Doch der Spaß währt nicht lange, denn zufällig kommt eine Polizeistreife vorbei und beobachtet das kuriose Treiben. Die Beamten zeigen bei allem sportlichen Ehrgeiz jedoch kein Verständnis. Sie beenden die improvisierte Trainingseinheit schnell wieder – und erteilen dem „Fitness-Junkie“ einen Platzverweis. Ein solcher kommt meist vorübergehend „zur Abwehr einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder zur Beseitigung einer Störung“ zum Einsatz. (Autofahrer mit Corvette rollt an Ampel nach hinten auf Yamaha-Motorrad: „Dummer, alter Mann“)

Auch interessant

Kommentare