Schluss bei 180 km/h

Volvo sauer: Heico bietet Aufhebung des 180-km/h-Limits an – „nicht dazu autorisiert“

Fahraufnahme eines Volvo XC60 von schräg vorn
+
Volvo hat sich entschieden, dass alle neuen Modelle nicht mehr schneller als 180 km/h fahren können.
  • Jan Schmidt
    vonJan Schmidt
    schließen

Volvo liefert Neuwagen nur noch mit einer Sperre der Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h aus. Doch im November bringt Tuner Heico Sportiv eine V-max-Aufhebung auf den Markt. Volvo ist entsprechend sauer.

Köln – Es war ein Paukenschlag, als Volvo letztes Jahr verkündete, dass alle Neuwagen ab 2020 nur noch mit einer limitierten Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h ausgeliefert werden. Der schwedische Autobauer begründete seine Entscheidung mit einer signifikanten Anhebung der Verkehrssicherheit. Außerdem soll die Belastung der Umwelt durch die Begrenzung verringert werden. (VW Golf 7 GTI: Riesenglück trotz Crash bei Raserfahrt – „Ey, Alter, Maaann!“)

Im Detail: Viele Unfälle auf Autobahnen würden durch überhöhte Geschwindigkeiten entstehen. Und auch der Spritverbrauch nehme bei hohen Geschwindigkeiten exorbitant zu. Volvo will damit sein Image, sichere und nachhaltige Fahrzeuge zu bauen, weiter schärfen. Doch nun grätscht Volvo-Tuner Heico Sportiv dazwischen und will ab November Zusatzsteuergeräte anbieten, die genau diese Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit wieder aufheben. Die Tuning-Firma erklärte gegenüber 24auto.de: „Wir reagieren auf die Nachfrage, die am Markt besteht.“ Demnach gibt es also einige Volvo-Fahrer, die sich mit der auferlegten Reduzierung der maximalen Geschwindigkeit auf 180 km/h nicht arrangieren können. (Volvo nur noch maximal 180 km/h: Heico torpediert Volvo-Höchstgeschwindigkeit)

Volvo sauer: Heico bietet Aufhebung der Abregelung an – „nicht dazu autorisiert“

Demgegenüber stehen die Verantwortlichen bei Volvo. Zu einer Aufhebung der Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit meint Pressesprecher Michael Schweitzer gegenüber 24auto.de: „Wer diesen nachträglichen Einbau an seinem Volvo vornehmen lässt, kann für sein Fahrzeug die Garantieleistungen des Herstellers nicht mehr in Anspruch nehmen, jegliche diesbezüglichen Zusagen entfallen.“ Zwar bietet Heico Sportiv eine eigene Garantie an, die sich nach eigenen Angaben im Umfang an die Herstellergarantie von Volvo anlehnt. Dennoch dürfte die Volvo-Aussage einige Hochgeschwindigkeits-Interessenten abschrecken. (Volvo bremst sich aus: die Schweden limitieren ihre Autos ab sofort auf Tempo 180 – und sogar noch weniger)

Als weiteres Problem dürfte sich der Einbau der Zusatzsteuergeräte erweisen, denn „Volvo-Vertragspartner sind nicht dazu autorisiert. Sie würden mit einer durch sie vorgenommenen Veränderung am Fahrzeug auch eindeutig gegen ihren Vertrag verstoßen“, droht der Volvo-Importeur. Kunden von Heico Sportiv können das Zusatzsteuergerät daher nur vor Ort in Weiterstadt einbauen lassen, obwohl Heico Sportiv den Einbau auch den Volvo-Vertragspartnern freistellt. Das wird aber dann wohl eher nichts.

Das könnte Sie auch interessieren