1. 24auto
  2. News

Autofahren immer teurer: Darum steigen jetzt auch noch die Versicherungsprämien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Die Spritpreise schießen in die Höhe, und jetzt ziehen auch noch die Versicherungstarife an. Diese Autofahrer müssen bald mehr zahlen – und so können sie sich wehren.

Heidelberg – Autofahrer, die geglaubt haben, nach dem Blick auf die Preistafeln an Tankstellen könne sie nun nichts mehr erschüttern, müssen sich spätestens im Herbst eines Besseren belehren lassen. Und zwar dann, wenn die nächste Rechnung für die Pkw-Versicherung im Briefkasten liegt.

Autofahren immer teurer: Darum steigen jetzt auch noch die Versicherungsprämien

Denn nachdem schon die Haftpflicht-Prämien durchschnittlich um noch vergleichsweise moderate 3,8 Prozent angezogen haben, sind jetzt die Teilkasko-Tarife dran. Und zwar kräftig: Aktuell liegen sie 8,5 Prozent über den Preisen des Vorjahresmonats, so eine Auswertung des Vergleichsportals Verivox. Und diese Entwicklung wird in den kommenden Monaten noch fortsetzen, wenn weitere Assekuranzen ihre Verträge anpassen.

Auto nach Sturm unter Bäumen (Symbolbild)
Sturmschäden sind teuer für die Versicherung – und deren Kunden. (Symbolbild) © Federico Gambarini/dpa

Der Grund dafür sind die zahlreichen teuren Unwetterschäden: Fluten und Stürme haben die Kosten für die Versicherungskonzerne kräftig steigen lassen. Mit den Preiserhöhungen wollen die Firmen das nun ausgleichen.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von 24auto.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Autofahren immer teurer: Darum könnte sich ein Upgrade auf Vollkasko lohnen

Betroffen sind vor allem die Fahrer älterer Fahrzeuge, deren Police sich auf Teilkasko-Schutz beschränkt. Für die teurere Vollkaskoversicherung, die vor allem für Neuwagen absolut empfehlenswert ist, zahlen Autofahrer aktuell sogar fünf Prozent weniger als vor einem Jahr. Autofahrer mit Teilkasko-Verträgen sollten also mal durchkalkulieren, ob ein umfassender Vollkasko-Schutz nicht sogar günstiger sein könnte – vor allem, wenn sie schon länger unfallfrei unterwegs sind und sich einen entsprechenden Schadenfreiheits-Rabatt erfahren haben.

Außerdem lohnt es sich spätestens zum Jahreswechsel immer, die Preise der eigenen Versicherung mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und eventuell zu wechseln. Das ist zwar mit etwas Aufwand verbunden – der sich aber durchaus lohnen kann. (Mit Material von SP-X)

Auch interessant

Kommentare