1. 24auto
  2. News

„Teslafahrer abseits der Realität“ – Model X schleppt viel zu schweren Radlader

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

In Mecklenburg-Vorpommern fiel der Polizei ein Tesla mit einem Anhänger auf und stoppte ihn – der Radlader darauf war viel zu schwer.

Wenn es um das Thema Verkehrssicherheit geht, macht die Polizei teils haarsträubende Entdeckungen: Ob kuriose Konstruktionen, bei denen Auflaufformen als Ölwannen verwendet werden, komplett überladende Lkw, oder auch Kleintransporter, aus denen meterweit Holzlatten überstehen. Manchmal könnte es nicht schaden, wenn man sich vor Fahrtantritt vielleicht informiert hätte, was man darf und was nicht. Auch ein Tesla-Fahrer in Mecklenburg-Vorpommern hatte offenbar keine Lust nachzusehen, wie viel sein Elektroauto eigentlich ziehen darf – nun drohen ihm eine satte Geldstrafe und ein Punkt in Flensburg.

„Teslafahrer abseits der Realität“ – Model X zieht viel zu schweren Radlader

Wie die Polizei berichtet, fiel den Beamten auf der Bundesstraße 96 in der Nähe von Stralsund ein Tesla Model X mit einem Anhänger auf – geladen war ein Radlader. Das Bauchgefühl der Polizisten: Hier stimmt was nicht – und die Beamten sollten recht behalten. Laut Fahrzeugschein war bei dem Elektroauto eine Anhängelast von 2.250 kg eingetragen, doch allein der Radlader brachte bereits 2,9 Tonnen auf die Waage. Zusammen mit dem Gewicht des Anhängers zog der Stromer also 3,6 Tonnen.

Im Klartext: Der 19-Jährige hatte die Anhängelast seines Wagens um mehr als die Hälfte des zulässigen Gewichts überschritten. Der Bußgeldkatalog endet bei der Überschreitung der Anhängelast bereits bei 30 Prozent. Der Fahrer muss demnach mit einem Bußgeld in Höhe von 235 Euro rechnen, dazu gibt es einen Punkt in Flensburg.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter unseres Partners 24auto.de.

Tesla-Fahrer zieht mit Model X viel zu schweren Radlader – „Pech, wenn er nicht rechnen kann.“

Tesla-Fahrzeuge verfügen über einen speziellen Anhängermodus, der aktiviert werden muss, sobald man einen Anhänger zieht – allerdings kann der Autobauer Kunden, die Fremdzubehör verwenden – etwa bei der Anhängerkupplung – den Modus auch verweigern. Die Polizei Vorpommern-Rügen teilte den Vorfall mit dem Radlader auch auf Facebook – wo der Tesla-Fahrer mit seinem schwergewichtigen Anhänger inzwischen auch schon einige Male kommentiert wurde:

Auch interessant

Kommentare