1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Nur 50 Sekunden: Profi zeigt, wie kinderleicht er eigenen Ford knackt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Ein YouTuber will’s wissen: Wie leicht ist es, in ein Auto mit mechanischem Schloss einzubrechen? Das Ergebnis ist erstaunlich – aber auch ernüchternd.

Damascus (USA) – In ein Auto einzubrechen, ist für Diebe heutzutage gar nicht schwer. Dass sich moderne Keyless-Go-Systeme (die ohne Nutzung von Autoschlüsseln funktionieren) aushebeln lassen, ist ja hinlänglich bekannt. Fast genauso einfach geht das Ganze bei Pkw mit mechanischen Schlössern, denn auch hier haben Langfinger leichtes Spiel.

Nur 50 Sekunden: Profi zeigt, wie kinderleicht er eigenen Ford knackt

Zumindest, wenn man einem YouTuber Glauben schenken darf. Dieser verrät jetzt auf seinem Kanal namens „LockPickingLawyer“ in einem Video, das auf der Videoplattform gerade viral geht, wie einfach es ist, ein solches Schloss zu knacken. Und zu Demonstrationszwecken zeigt er den einfachen wie erstaunlichen Trick an seinem eigenen Wagen, einen Ford Explorer ST. Insgesamt braucht der Mann, der aus Damascus im US-Bundesstaat Maryland stammt, gerade mal 50 Sekunden, um in sein eigenes Auto einzubrechen! (In nur 30 Sekunden: Video zeigt dreisten Katalysator-Klau direkt vor der Haustür)

YouTuber bricht mit Werkzeug in eigenes Auto ein.
Der YouTuber zeigt, wie er mit einem handelsüblichen Werkzeug in sein eigenes Auto einbricht. © YouTube (LockPickingLawyer)

Dazu benutzt er ein handelsübliches Spezialwerkzeug. Im Video führt der „LockPickingLawyer“ das Tool ins Schlüsselloch auf der Fahrerseite seines Wagens und beginnt damit, die zwei Metallärmchen vorsichtig in das Schloss zu schieben. (Bastler macht aus Ford Rasenmäher – „Wundert mich, dass Elon Musk nicht angerufen hat“)

Nur 50 Sekunden: Schließmechanismus des Ford ist schnell geöffnet

Und tatsächlich: Man kann richtig hören, wie die im Schließmechanismus befindlichen beweglichen Teile gedrückt werden. Schließlich verfeinert er diesen Vorgang, indem er die Metallärmchen abwechselnd immer wieder nach innen und nach außen zieht, bis er schließlich das Werkzeug im Schlüsselloch umdreht und sich die Tür einfach öffnen lässt. (Schock-Experiment von Ford: Das macht Hitze mit Kleinkindern und Haustieren im Auto)

Doch glücklicherweise hat Ford mitgedacht, denn nur zehn Sekunden später bekommt der YouTuber eine Push-Nachricht über eine App des US-Autoherstellers auf sein Smartphone, dass jemand den Alarm seines Wagens ausgelöst habe. Das sei aber unüblich, erklärt er weiter. Und zudem sei es wahrscheinlich, dass nicht jeder Ford-Besitzer diese App runtergeladen hat oder überhaupt von ihr wisse. (Einbruch-Alarm von Tesla Model 3 – kurioser Lärm soll Autodiebe vertreiben)

Dennoch zeigt das „Experiment“ auf: Es ist beunruhigend zu sehen, wie leicht sich Autotüren mit solchen Werkzeugen öffnen lassen. Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare