1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Riesenglück für Golf-GTI-Fahrer: Crash bei Raserfahrt endet beinahe in Katastrophe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmidt

Kommentare

Cockpitaufnahme eines VW Golf 7 GTI auf der Autobahn
Der Fahrer eines VW Golf 7 GTI kommt auf der Autobahn in Bedrängnis. © YouTube (Carpool of Eren)

Auf stark befahrener Autobahn beschleunigt ein Fahrer seinen VW Golf 7 GTI auf Tempo 240 km/h. Eigentlich kein Problem, doch dann hat er riesiges Glück ...

München – Der Fahrer eines 245 PS starken Golf 7 GTI fährt auf einer Autobahn und beschleunigt seinen Pkw in Richtung Höchstgeschwindigkeit. Als er Tempo 240 erreicht hat, zieht plötzlich ein grauer Škoda Rapid Spaceback auf die linke Spur rüber – Blinken ist nicht zu erkennen. Vielleicht will der Fahrer des Škoda Rapid den vor ihm fahrenden VW Passat Variant überholen, vielleicht ist er auch einfach unachtsam und wechselt unabsichtlich die Spur. (Inoffizielles GTI-Treffen am Wörthersee: Null Rücksicht auf Corona – „Massenansturm“)

VW Golf 7 GTI: Riesenglück bei Hochgeschwindigkeitsfahrt – „Ey, Alter, Maaann!“

Jedenfalls kommt der VW Golf 7 GTI dem Škoda bedrohlich nahe: Der Fahrer versucht noch, mit der Lichthupe auf sich aufmerksam zu machen, doch der Škoda-Pilot fährt immer weiter auf die linke Spur. Der GTI-Fahrer versucht auszuweichen, allerdings besteht die Mittelleitplanke aus Beton. Zum Glück kann der GTI-Fahrer einen Heckaufprall vermeiden, aber ein Entlangschleifen der Fahrerseite des Škoda Rapid an der Beifahrerseite des VW Golf ist nicht mehr abwendbar – und es rumst zweimal. (Neuer Hyundai i30 N: Bis auf zwei Kritikpunkte ein ebenbürtiger Golf-GTI-Gegner)

Der VW-Fahrer reagiert auf den Crash mit einem genervten „Ey, Alter, Maaann!“. Geistesgegenwärtig schaltet er die Warnblinkanlage an und versucht, auf den Standstreifen zu kommen. Beim Kamera-Schwenk auf die rechte Seite ist auch schon der demolierte Außenspiegel zu erkennen. Am Ende des Videos ist der Streifschaden am VW Golf 7 GTI zu sehen: Am Radlauf des rechten Kotflügels, am kaputten Außenspiegelgehäuse und an der Beifahrertür sind die Folgen des Unfalls mehr als deutlich erkennbar. (Neuer BMW 128 ti: Dem Golf-GTI-Konkurrenten fehlt ein wichtiges Extra)

Zum Glück ist keinem der Insassen etwas zugestoßen, das hätte gerade mit Blick auf die hohe Geschwindigkeit auch ganz böse ausgehen können. Ob der GTI-Fahrer das aufgenommene Video zur Schadensregulierung bei der Versicherung als Beweis eingereicht hat, ist nicht bekannt. Gegen ihn dürfte die hohe Geschwindigkeit sprechen, denn wer die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h so drastisch überschreitet, muss mit besonderer Vorsicht fahren. (VW Golf 8 GTI: Die Preise sind da und es gibt eine Überraschung)

Auch interessant

Kommentare