1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Video: Alter 5er BMW fliegt 16 Meter tief in Parkhausschnecke – „wie konnte das ...?“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Ein Unfall in der Parkhausschnecke eines Flughafens gibt jetzt Rätsel auf. Während der Fahrer keine schlimmen Verletzungen aufweist, ist sein Fahrzeug komplett Schrott ...

Düsseldorf - „Idiots in Cars“ – also zu Deutsch etwa „Idioten im Auto“ ist ein beliebter Thread auf Reddit, einem bekannten sozialen Netzwerk. Darin posten Nutzer der Plattform (Handy-)Videos, die sie selbst gedreht oder zugespielt bekommen haben. Meist handelt es sich um kuriose Autocrashs, die regelrecht zum Kopfschütteln sind. Doch das Video dieses Autounfalls gibt nicht nur den Reddit-Usern, sondern auch der Polizei vor Ort Rätsel auf.

Seltsamer Autocrash: Mann schrottet BMW 5er am Fuße einer Parkhausschnecke

Darauf zu sehen: ein völlig zerstörter BMW 5er (Baureihe E60), dessen Überreste am Fuße einer Parkhausschnecke am Flughafen Düsseldorf liegen. Das Einzige, was noch an dem Wagen funktioniert, ist der Blinker. Der Fahrer kauert – anscheinend unversehrt – in einer Ecke und hält sich den Kopf. Es wirkt, als könne er nicht fassen, was passiert ist (JP Kraemer: Schon zwei Verfahren eingestellt – VIP-Behandlung für den Promi-Raser?). Während mehrere Polizisten die Rampe herunterlaufen, schauen Passanten ungläubig hinab auf das schockierende Szenario, das sich ihnen bietet.

Als der Fahrer den Tumult um sich bemerkt, scheint er doch panisch zu werden und versucht, an der Wand entlang eine Ebene höher zu klettern (JP Kraemer: Muss er nach Vollgas-Fahrt für zwei Jahre in den Knast?).

Doch seine Bewegungen wirken fahrig und unkoordiniert, es stellt sich die Frage: Ist der Mann etwa betrunken Auto gefahren? Das würde zumindest seinen rasanten Abflug erklären (JP Kraemer: Hilft dem YouTuber das Gezerre um den Bußgeldkatalog aus der Patsche?). Aus diesem Grund gibt er sein Unterfangen, vor der nahenden Polizei zu flüchten, auch schnell wieder auf. Schließlich setzt er sich wieder hin und vergräbt seinen Kopf zwischen seinen Händen.

Netz und Polizei rätselt: Mann nur leicht verletzt – doch dann klärt sich alles auf

Auch die Reddit-User rätseln nun, wie der Mann es nur schaffen konnte, solch einen Crash überhaupt zustande zu bringen. Während sich einige darüber lustig machen, dass der Blinker trotz des schweren Unfalls noch immer tadellos funktioniert, fragen sich andere, wie er es angestellt hat (Frau wird mit über 700 (!) km/h geblitzt – in einem Ford Focus).

Ein User schreibt etwa sarkastisch: „Das einzige Mal, dass mal ein Blinker an einem BMW oder Mercedes funktioniert hat.“ Ein anderer meint dagegen: „Alles ist möglich mit einem BMW, Mercedes oder Audi. Versicherungsgesellschaften hassen die Autos nicht ohne Grund.“ Ein weiterer Nutzer bringt schließlich auf den Punkt, was sich wohl alle denken: „Wie konnte das nur geschehen? Ein Idiot hat versucht, Auto zu fahren.“

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Autofahrer um einen 33 Jahre alten Mann, der betrunken in seinem Fahrzeug 16 Meter in die Tiefe gestürzt ist – und den Unfall nur leicht verletzt überstanden hat (Video: SUV kann sich an Mautstation nicht für Spur entscheiden – dann passiert DAS).

Demnach soll der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen verloren und einen Begrenzungszaun durchbrochen haben. Am Ende konnte nur noch das Wrack aufwendig mittels Kran geborgen werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 13.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an, dem Fahrer wurde ein Blutprobe entnommen.

Auch interessant

Kommentare