1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Frustrierter Audi-Fahrer bietet seinen Audi A4 kurios bei eBay Kleinanzeigen an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schulz

Diese Gebrauchtwagen-Anzeige zählt zu den absoluten Highlights: Derart heftig wollte wohl noch keiner seinen Audi A4 loswerden. Ist es nur ein PR-Gag?

Giengen an der Brenz – Los geht’s gleich zu Beginn der Kleinanzeige auf eBay äußerst kurios. Direkt unter dem Bild des weißen Audi A4 Avant heißt es dort im Titel der Annonce: „Audi A4 2.0 TDI Quattro S line Dreckshobel“. So weit, so skurril. Im folgenden Beschreibungstext, den der Mann aus dem schwäbischen Giengen an der Brenz verfasst hat, geht es allerdings noch härter zur Sache – beziehungsweise mit dem Boliden ins Gericht. Der Fahrer scheint von seinem Fahrzeug, das er als Gebrauchtwagen erstanden hat, durch und durch enttäuscht zu sein.

Eine ungewöhnliche eBay Kleinanzeige für einen gebrauchten Audi A4 2.0 TDI Quattro S line
Ein Mann bietet seinen Audi A4 2.0 TDI Quattro S line auf eBay Kleinanzeigen an – mit außergewöhnlich drastischen Worten. © eBay Kleinanzeigen

„Dreckshobel“ bei eBay: So genervt bietet ein frustrierter Besitzer seinen Audi A4 an

Dem Leser der eBay Kleinanzeige wird jedenfalls schnell klar, warum der Audi-Fahrer vom Rande der Schwäbischen Alb seinen fünf Jahre alten Audi A4 Avant 2.0 TDI Quattro S line (215.000 Kilometer, 190 PS) als „Dreckshobel“ anpreist – und offensichtlich lieber heute als morgen loswerden will. Und damit dies möglichst schnell geschieht, ist der Mann schonungslos ehrlich: „Trenne mich von diesem Meisterwerk schlechter Ingenieure, bevor ich noch weitere graue Haare bekomme. Ihr könnt den Hobel bedenkenlos kaufen, da bereits in den letzten 50.000 km so ziemlich alles kaputt war, was kaputtgehen kann.“ (Tausche Land Rover gegen Hund: Kuriose Anzeige im Internet gibt Rätsel auf)

Die Mängelliste, die dann folgt, hat es in sich – und liest sich quasi allumfassend: Vom Radlager über Ausgleichsbehälter, Turbolader und AGR-Kühler bis zur Lambdasonde und der AdBlue-Förderpumpe habe der Verkäufer bereits so gut wie alles erneuern müssen. Dabei scheint sich jede Menge Frust aufgestaut zu haben – anders sind die sarkastischen Worte des Audi-Besitzers kaum zu erklären: „Er wurde immer regelmäßig gewaschen, damit er auf der Hebebühne wenigstens schön glänzt. Der Schrotthaufen ist aus 2. Hand, 1. Besitzer: eine Firma, 2. Besitzer: ich trauriger Affe (damaliger km-Stand 30.000 Km).“ (Gebrauchtwagenkauf: Checkliste, Preisverhandlung, Probefahrt – worauf Sie achten sollten)

Doch mit diesen deftigen Worten lässt es der Giengener nicht bewenden und schreibt sich regelrecht in Rage: „Momentan murkse ich in den Dreckseimer noch einen neuen Wärmetauscher, da dieser meinte, er könne nach 5 Jahren mal platzen wie ein räudiger Blinddarm – danach ist er mängelfrei. Jedoch kann ich nichts versprechen. Auf Wunsch führe ich ihn gerne vor Verkauf noch einem Priester vor, zur Vertreibung der Dämonen.“ (Gebrauchtwagen kaufen: Ausrangierte Mietwagen – Schnäppchen oder Reinfall?)

Ein roter Audi A4 Avant 2.0 TDI Quattro S line fährt auf einer Landstraße.
Der Audi A4 Avant 2.0 TDI Quattro S line (Baujahr 2015) macht normalerweise keine schlechte Figur. © Audi

„Dreckshobel“ bei eBay – Audi-Besitzer fleht: „Bitte erlöset mich von meinem Leid“

Am Ende seiner Ausführungen möchte der Mann seinen Audi A4 Avant nur noch vom Hof bekommen – und verspricht den Kaufinteressenten, die er noch nicht abgeschreckt hat, hoch und heilig: „Und nein, es hat noch niemand in den Hobel geschifft oder einen reingesemmelt, zumindest nicht in meinem Besitz.“ Ganz am Ende fleht er die potenziellen Käufer geradezu an: „Bitte erlöset mich von meinem Leid. Ich bin offen für Preisangebote, jedoch nicht für unverschämte Preise. Diese werde ich ignorieren.“ (Kutsche, Stretchlimo, Feuerwehr – diese Auto-Exoten stehen aktuell zum Verkauf)

Ob der „Marketing-Gag“ mit dem ungewöhnlich offenen Angebot funktioniert? Mehr Aufmerksamkeit als der Giengener mit seiner einzigartigen Wut-Annonce für seinen Audi A4 2.0 TDI Quattro S line erzeugt hat, dürfte jedenfalls kaum einer Kleinanzeige zuteil werden. Wie bw24.de schreibt, amüsierten sich Facebook-Nutzer köstlich über den „Schrotthaufen“* und verbreiteten die Anzeige kräftig weiter. Inseriert hat der Mann den von ihm verunglimpften Wagen für 12.300 Euro (VB). Wer weiß, vielleicht hat sich der derbe Schreibstil ja doch gelohnt. Belustigt hat sie auf jeden Fall. *bw24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare