1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Tesla liefert neues Model X aus – mit unterschiedlichen Reifen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Mones

Kommentare

Immer wieder steht Tesla wegen seiner schlechten Qualität in der Kritik. Ein Kunde aus den USA erlebte nun eine besondere Überraschung.

Austin (USA) – Wer sich aktuell ein neues Auto kauft, der hat es nicht leicht: Wegen des anhaltenden Chipmangels sind monatelange Wartezeiten die Regel statt die Ausnahme. Durch den Krieg in der Ukraine wird sich die Lage wohl auf absehbare nicht entspannen, eher im Gegenteil: zahlreiche Hersteller müssen wegen fehlender Teile ihre Werke vorübergehend schließen.

Anmerkung der Redaktion

Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Wer seinen Neuwagen dann endlich bekommt, dürfte um so glücklicher sein. Sollte man zumindest meinen: Doch dem ist nicht immer so, wie der Ethan Joseph (@EZbroni) auf Twitter berichtet. Im August 2021 hatte er ein Tesla Model X Plaid im Wert von 131.190 US-Dollar bestellt. Nach Monaten des Wartens sollte der Elektro-SUV nun endlich übergeben werden. Doch Joseph lehnte ab, als er den Wagen sah.

Tesla liefert neues Model X aus – mit unterschiedlichen Reifen

Der Grund: Es gab zahlreiche Qualitätsprobleme und Sicherheitsbedenken. So passten beispielsweise die Vorder- und Hinterreifen des Elektroautos nicht zusammen. Demnach waren vorne mit Michelin Latitude Sport 3 in der Größe 255/45R20 montiert. Hinten fand Joseph jedoch einen Satz Continental CrossContact LX Sport touring der Größe 275/45R20.

Die Vorder- und Hinterreifen eines Tesla Model X.
Das Tesla Model X von Ethan Joseph kam mit unterschiedlichen Reifen. © Twitter (EZbroni)

Doch das ist noch nicht alles: Während es sich bei den Continental-Pneus um Ganzjahresreifen handelt, sind die Michelin lediglich für den Sommer geeignet. Entsprechend fallen die Fahreigenschaften und der Grip unterschiedlich aus. Ein Fehler, der bei einem Neuwagen nicht passieren darf und auch in puncto Sicherheit nicht akzeptabel ist. Wie Motor Trend berichtet, bot Tesla jedoch an, die Hinterreifen zu einem anderen Zeitpunkt zu tauschen, da diese nicht vorrätig waren. Für Joseph war das jedoch offensichtlich keine Option.

Tesla liefert neues Model X aus – mit verdrecktem Innenraum

Das könnte auch daran liegen, dass die Reifen nicht das einzige Problem des Tesla Model X waren. So wurden falsch ausgerichtete Karosserieteile, Innen- und Außenspuren entdeckt. Zudem sah der Innenraum nicht so aus, wie man ihn sich bei einem fabrikneuen Modell erwarten würde. Daher musste er gereinigt werden.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Erlebnisse von Joseph reihen sich in eine Reihe von Berichten über die schlechte Qualität von Tesla ein. Ein Model Y wurde beispielsweise ausgeliefert, ob wohl die Windschutzscheibe nicht ordentlich montiert war. Und auch der Airbag wurde bei einem Model S nicht ordentlich verbaut. Es verwundert daher nicht, dass Tesla bei einer Qualitätsstudie in den USA nicht besonders gut abschnitt.

Auf Twitter bekam Joseph ebenfalls viel Unterstützung für seine Entscheidung, die Lieferung nicht anzunehmen. Doch von einigen Nutzern hagelte es auch Kritik. So wurde Joseph von einem Nutzer als „verwöhntes Kind“ bezeichnet, das sicher auch schon „Autos anderer Hersteller abgelehnt“ hat, weil es dort ähnliche Probleme gibt. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Dem Amerikaner gelang es, Kontakt mit Tesla aufzunehmen. Der Elektroautohersteller prüft nun, ob es in der Region andere Model X Plaid gibt, die aufgrund stornierter Reservierungen verfügbar wären.

Auch interessant

Kommentare