1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Tesla Autopilot: Beifahrer filmt leeren Fahrersitz auf Highway – „unverantwortlich“

Erstellt:

Von: Jan Schmidt

Kommentare

Detailaufnahme des Lenkrads eines Tesla Model 3 (Symbolbild)
Der Besitzer eines Tesla überlässt der Technik das Fahren. (Symbolbild) © Christophe Gateau/dpa

Der Besitzer eines Tesla lässt sich von dessen Autopilot über eine Schnellstraße chauffieren und filmt das Ganze vom Beifahrersitz aus. Die Aufnahmen sind unheimlich und werden im Netz entsprechend kommentiert.

München – Tesla ist bei der Technologie des autonomen Fahrens sehr weit vorn. Das Model X verfügt über eine kamerabasierte Rundumsicht. Kameras nehmen das Umfeld nach vorne, nach hinten und zur Seite auf – die Software wertet in Echtzeit die Bilder aus und sendet die Informationen ans Steuergerät des Autopiloten. (Elon Musk testet selbst neuesten Tesla-Autopiloten – „Fast ohne Eingriff ...“)

Hinzu kommen zwölf Ultraschallsensoren, die den Nahbereich des Autos abscannen. Zusätzlich tastet ein nach vorne gerichtetes Radarsystem den Fernbereich bis 160 Meter ab. Damit ist laut Tesla die „aktive Fahrzeugführung“ von der Autobahnauffahrt bis zur -ausfahrt möglich. Außerdem wirbt der Hersteller mit dem „automatischen Spurwechsel“ auf der Autobahn. (Tesla-Fahrer (20) schläft bei voller Fahrt – „Wie kann jemand einer Maschine vertrauen?“)

Tesla Autopilot: Beifahrer filmt leeren Fahrersitz auf Highway – „völlig unverantwortlich“

Nun hat ein Besitzer die Probe aufs Exempel gemacht: Bei Facebook kursiert ein Video, dessen Inhalt einem Angst und Bange machen kann. Der Besitzer ist alleine in seinem Model X auf einem Highway unterwegs. Doch er sitzt nicht etwa auf dem Fahrersitz, nein, denn er filmt vom Beifahrersitz aus. Er schwenkt die Kamera von links nach rechts – vom verwaisten Fahrersitz zu Fahrzeugen, die der autonom fahrende Tesla überholt. (Tesla kracht im „Autopilot“-Modus in Polizeiauto – das machte der Fahrer währenddessen)

Die Kommentare zu der Geisterfahrt sprechen eine deutliche Sprache, zumal Tesla offiziell bisher nur Autonomiestufe 2 (Einstufung geht bis 5) beim Autonomen Fahren hat. Da ist also noch reichlich Luft nach oben. Vor allem einen Tipp haben die Kommentatoren in Richtung Tesla:

Auch interessant

Kommentare