Szene wie aus GTA

Tesla Model 3 filmt brutalen Überfall: Maskierter schießt auf E-Auto – auch Elon Musk ist geschockt

Ein bewaffneter Maskierter richtet eine Pistole auf ein Tesla Model 3.
+
Der schusswütige Räuber ist gestochen scharf zu sehen. Die Brutalität des Schützen entsetzt sogar Tesla-Boss Elon Musk.
  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Ein Tesla Model 3 filmt den brutalen Versuch die Limousine zu rauben. Der vermummte Täter zückt eine Pistole und feuert auf den Fahrer – auch Elon Musk zeigt sich schockiert.

Jacksonville (Florida) – Das Verbrecher immer dreister werden – und zu größerer Gewaltbereitschaft neigen –, scheint nichts Neues zu sein. Eines der kriminellen Phänomene, die in diesem Zusammenhang aufgetaucht sind, ist das sogenannte „Carjacking“, also die versuchte oder geglückte Entwendung eines Fahrzeuges unter Androhung oder Ausübung von Gewalt. Die ersten derartigen Fälle wurden vor allem aus Südafrika berichtet – mittlerweile handelt es sich aber um ein globales Problem, das auch in den USA verbreitet ist. Ein besonders brutales und erschreckendes Beispiel dafür zeichneten in diesem Fall die eingebauten Kameras eines Tesla Model 3 auf. Die Mitschnitte des Elektroautos sind so schockierend, dass sogar Tesla-Boss und Tech-Milliardär Elon Musk der Schreck in die Glieder fährt.

Tesla Model 3 filmt brutalen Überfall: Maskierter schießt auf E-Auto – auch Elon Musk ist geschockt

In manchen größeren Metropolen der Vereinigten Staaten haben die Kriminalität und auch das „Carjacking“ massiv zugenommen. Offensichtlich reicht es einigen Autodieben nicht, einen Wagen klammheimlich vom Parkplatz zu stehlen – sondern sie zücken vorm Pkw eine Schusswaffe und zwingen den erschrockenen Fahrer zur Herausgabe des Fahrzeugs. (Tesla-Dashcam filmt dreisten Auto-Überfall am hellichten Tag – mitten im Stadtverkehr)

Der Besitzer eines Tesla Model 3 aus der 900.000 Einwohner zählenden Küstenstadt Jacksonville im äußersten Nordosten Floridas ist einem solch bewaffneten Raubüberfall gerade noch unversehrt entkommen. Er konnte mitsamt seines E-Autos fliehen und blieb unverletzt. Sein Stromer allerdings hat bei der Attacke Schaden genommen. Denn der gewaltbereite Gangster hat geschossen. Nur durch großes Glück ist nicht viel Schlimmeres passiert. Die blitzschnelle Reaktion des Tesla-Fahrers sowie die ansatzlose Beschleunigung seines Model 3 dürften ihren Teil dazu beigetragen haben. (Amok-Schütze auf Autobahn: Pistolen-Mann ballert aus SUV auf Tesla Model 3)

Auf den Videoaufnahmen des Tesla Model 3 ist zu sehen, wie der skrupellose Gangster aus dem Hintergrund heransprintet.

Tesla Model 3 filmt brutalen Überfall: E-Auto zeichnet alles auf – maskierter Räuber schießt

Nachverfolgen lässt sich der unglaubliche Vorfall anhand mehrerer Videoclips. Denn durch die Dashcam-Funktion der in jeden Tesla eingebauten Kameras wurde der gesamte Raubversuch aus mehreren Perspektiven aufgezeichnet. Der betroffene Familienvater, der wie durch ein Wunder ohne körperliche Blessuren flüchten konnte, hat Teile des Videomaterials auf Twitter veröffentlicht, die es hier zu sehen gibt. Draper Younce, der laut eigenen Angaben nach 15 Jahren als Soldat der US-Navy zum ersten Mal direkt unter Beschuss geriet, schreibt direkt an Tesla-Chef Elon Musk: „Beschleunigung, Türen und Kameras retten mein Leben! Jetzt habe ich ein Einschussloch in meinem Auto. Ich brauche ein kugelsicheres. @elonmusk, kann ich es eintauschen?“ (Tesla Model 3: Besitzerin überlistet Autodiebe – darum sollte man nie einen Tesla klauen)

Auf den Kamerabildern ist zu sehen, wie das Tesla Model 3 auf dem Parkplatz einer Wohnanlage steht. Der Fahrer denkt sich offenbar nichts Böses, sitzt bei offenem Fenster im Wagen und lässt locker die Hand herausbaumeln. Urplötzlich taucht im Hintergrund ein Mann in Jogginghose auf. Der Maskierte rennt auf das parkende E-Auto zu – und zückt ohne Umschweife eine Pistole. Während er die Schusswaffe auf den Fahrer richtet und diesen bedroht, versucht er, mit der anderen Hand die Fahrertür des Elektrofahrzeugs zu öffnen. (Dieb klaut BMW M4 direkt vor Autohaus – und schleift Verkäufer bei 100 km/h mit)

Auf den veröffentlichten Bildern sieht man das Einschussloch – und wie knapp der Familienvater Schlimmerem entgeht.

Der bewaffnete Räuber scheint allerdings nicht allzu viel Erfahrung mit dem Tesla Model 3 zu haben. Denn die Türgriffe des E-Autos sind bekanntlich in der Karosserie versenkt und daher für Unwissende nicht so einfach zu öffnen. So greift der Carjacker ins Leere – und gerät kurz ins Straucheln. Diesen Moment nutzt Draper Younce geistesgegenwärtig. Der Tesla-Fahrer drückt aufs Gaspedal (bei E-Autos steht fast das gesamte Drehmoment von Anfang an zur Verfügung) – und rauscht mit dem Boliden davon. Der skrupellose Angreifer schießt – und trifft: Allerdings nur die B-Säule des Wagens, die die Kugel entscheidend ablenkt. So splittert lediglich das Fenster der Fahrertür. (Verfolgungsjagd, Brutalo-Crash und Elektroschocker: Skrupelloser Autodieb zieht alle Register)

Tesla Model 3 filmt brutalen Überfall: Skrupellose Attacke schockiert auch Elon Musk

Die Möglichkeit, die brutale Raub-Attacke in Echtzeit mitzuerleben, entsetzt sogar den angesprochenen Tesla-CEO Elon Musk. Er antwortet Draper Younce höchstpersönlich auf dessen Tweet. Angesichts der Szene, die wirkt wie aus der legendären Videospiel-Serie Grand Theft Auto (GTA), entfährt ihm lediglich ein schockiertes „Wow!“ Auch Musk scheint beeindruckt – denn so wortkarg erlebt man den exzentrischen Multimilliardär selten. (Autodieb klaut acht VW-Neuwagen im Volkswagen-Stammwerk – ganz lässig mit dem Sattelschlepper)

Nun hofft der Tesla-Besitzer darauf, dass die Polizei von Jacksonville den skrupellosen Täter fasst und hinter Schloss und Riegel bringt. Bevor es bei dessen nächstem Raubzug nicht so glimpflich ausgeht. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn das Tesla Model 3 hat den Ordnungshütern gestochen scharfe Bilder geliefert. Dies ist auch der Tatsache zu verdanken, dass es im Tesla reicht, die Hupe zu betätigen, um die Speicherung der letzten von den Kameras aufgezeichneten Minuten zu veranlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare