1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Nur Vorurteile? Tesla-Fan parodiert E-Auto-Hasser: „Also mit meinem Diesel ...“

Erstellt:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Als E-Auto-Fahrer bekommt man laut YouTuber Nico Pliquett immer die gleichen Sprüche zu hören. In einem Video hat er nun Tesla-Hasser parodiert.

Hamburg – Verbrennungsmotor, Brennstoffzelle oder batterieelektrischer Antrieb – in den sozialen Netzwerken wird täglich darüber diskutiert, was denn nun der Antrieb der Zukunft sei. Nicht immer bleibt es dabei sachlich, oft artet das Ganze in handfeste Streitereien mit gegenseitigen Beschimpfungen aus. Für die meisten gibt es nur ein Entweder-oder. Ein Miteinander verschiedener Antriebsarten scheint kaum möglich. Der YouTuber Nico Pliquet gehört zur Elektro-Fraktion – und ist bekennender Tesla-Fan. Nun hat er in einem Video (weiter unten zu finden) auf seinem Kanal quasi wiedergegeben, was er als Tesla-Fahrer so zu hören bekommt. (Tesla-Cybertruck als Camping-Mobil – doch das portable Falt-Haus ist nicht billig)

Nur Vorurteile? Tesla-Fan parodiert Elektro-Hasser: „Also mit meinem Diesel ...“

Es beginnt mit dem Thema Qualität: „Puh, was sind das denn für Spaltmaße?“, meckert Nico Pliquet als er über eine Fuge am Heck eines Tesla streicht. „So was gibt‘s bei einem deutschen Hersteller aber nicht.“ Kurz darauf sitzt er hinter dem Steuer und beschleunigt den Tesla. „Ja gut, aber das machst du drei mal – und dann ist der Akku leer.“ Und es geht weiter im Stakkato: „Der Akku hält ja auch nicht lange – ein paar Tausend Kilometer. Dann ist der auch kaputt oder er brennt halt.“ Viele scheinen E-Autos auch für Schnecken zu halten: „Alle Elektroautos fahren immer nur hinterm Lkw her.“ (Belügt Tesla seine Kunden? „Es fühlt sich fast wie Betrug an“)

Ein Tesla an einem Supercharger (Symbolbild)
Ein YouTuber hat in einem Video jetzt die Sprüche von Tesla-Hassern parodiert. (Symbolbild) © MiS/Imago

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Tesla-Fan parodiert Elektro-Hasser – „Wasserstoff musst du dir mal angucken“

Auch eines der Standard-Argumente gegen E-Autos nimmt der YouTuber auf die Schippe: Die Reichweite. „40 Minuten soll ich jetzt hier stehen und Laden? Nur, damit ich irgendwie 400 oder 500 Kilometer fahren kann?“, sagt er, während er neben einer Ladestation steht. „Also mit meinem Diesel... wenn ich da zur Tankstelle fahre... 15 Sekunden und dann 1000 Kilometer!“ Und auch die Verfechter der Brennstoffzelle im Pkw nimmt er aufs Korn. „Wasserstoff musst du dir mal angucken [...] Wasserstoff ist die Zukunft.“ (Ende der Reichweitenangst? Start-up präsentiert Powerbank für E-Autos)

Natürlich sind nicht alle dieser Sprüche nicht völlig aus der Luft gegriffen. So landete Tesla bei einer US-Studie zur Neuwagenqualität auf dem Drittletzten Platz. Allerdings rangierte der deutsche Autobauer Audi noch weiter hinten. Und auch nicht jeder Tesla-Besitzer ist scheinbar so zufrieden, wie Nico Pliquett, der seine E-Autos auch vermietet. Vor einiger Zeit verkündete ein niederländisches Taxiunternehmen wegen der miesen Qualität der Tesla-Fahrzeuge und dem schlechten Service der Marke vor Gericht ziehen zu wollen.

Tesla-Fan parodiert Elektro-Hasser – die Kanal-Zuschauer sind größtenteils begeistert

Auch über Sprüche zum Thema „Autopilot“ macht sich der YouTuber lustig. Das allerdings ist ein Thema für sich, denn mit dem Tesla-„Autopilot“ kommt es immer wieder zu Unfällen – auch die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA hatte sich hier zuletzt wieder eingeschaltet. Das Grundproblem bei dem System dürfte allerdings in den meisten Fällen sein, dass die Fahrer ihrem Auto einfach zu viel zutrauen.

Die Zuschauer des Kanals sind jedenfalls größtenteils begeistert von der Darbietung – und tragen in den Kommentaren weitere Tesla-Hasser-Sprüche bei. Ob das Video aber zur Entspannung zwischen den verfeindeten Antriebs-Fronten beiträgt? Mal abwarten.

Auch interessant

Kommentare