Statt bis 2021 zu warten

Tesla Cybertruck: Fan baut Billig-Version nach – „Ich dachte, ich hätte alles gesehen“

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Erst Ende 2021 soll der Cybertruck von Tesla auf den Markt kommen. So lange wollte ein Fan aber nicht warten – und hat sich einfach selbst einen gebaut. Jetzt will er ihn sogar verkaufen.

New Plymouth (Neuseeland) – Viele Tesla-Fans warten schon sehnsüchtig darauf, dass Elon Musks (49) gehypter Cybertruck von Tesla, der unter tosendem Applaus bereits bei einem Mega-Event vorgestellt wurde, auf den Markt kommt. Doch bis Ende 2021 müssen sich diese wohl noch gedulden.

Ein Mann aus Neuseeland wollte nicht länger warten – und hat sich kurzerhand selbst einen Cybertruck gebaut! Stolz will er den jetzt auf einem Online-Marktplatz namens „Trade Me“ verkaufen.

Tesla Cybertruck: Mann baut Billig-Version nach – „Ich dachte, ich hätte alles gesehen“

Dort ist zu lesen, dass das Fahrgestell von einem alten Toyota Yaris stammt, der bereits 65.319 Kilometer auf dem Buckel und schon mindestens fünfmal den Besitzer gewechselt hat. Und das sieht man dem „Fahrzeug“ auch an. Die 20 Bilder, die der Besitzer dazu eingestellt hat, sind ziemlich aussagekräftig. Doch der unbekannte Verkäufer meint es ernst – und will nur 500 neuseeländische Dollar (ca. 292 Euro) für seinen Cybertruck der etwas anderen Art. (US-Physiker baut Lamborghini Aventador nach – für 20.000 Dollar)

Dazu erklärt er in der Beschreibung, dass sein Billig-Cybertruck trotz der „leichten“ Veränderungen für fünf Personen Platz biete und sogar noch durch den „TÜV“ vor Ort gekommen sei. Heißt demzufolge, dass man das Gefährt noch bis Oktober 2021 auf den Straßen fahren darf. (Tesla Cybertruck: Elon Musk will Design-Änderungen am kantigen Pick-up)

Aber: Der Verkäufer hat bereits gegenüber dem neuseeländischen Online-Nachrichtenmagazin Newshub gestanden, dass die Hauptuntersuchung VOR dem Umbau stattgefunden habe und wohl jetzt keiner mehr standhalten würde. (TÜV-Report 2021: Mercedes-SUV schlägt sich wieder am besten – doch Platz 2 überrascht)

Zudem hat er auf Anfrage von potenziellen Käufern ebenfalls eingeräumt, dass das „Fahrzeug“ weder über Scheibenwischer noch über Blinker verfüge. Dennoch prahlt er in der Anzeige damit, dass das kleine Auto „fiese“ Geländereifen besitze. Aber im Gegensatz zum Original, der von einem, zwei oder auch drei Elektromotoren angetrieben wird, fahre der nachgemachte „Cybertruck“ eben mit Benzin. (Ukrainer baut eigenen Cybertruck – doch die Tesla-Kopie fährt gar nicht mit Strom)

Tesla Cybertruck: Mann baut Billig-Version nach – Die lustigsten Kommentare der User

User des Online-Marktplatzes zeigen sich in den Kommentaren sichtlich belustigt über das „einzigartige“ Gefährt. (Nächste Tesla-Panne: Elon Musk nietet mit „Cybertruck“ einen Poller um - und bemerkt es nicht mal*)

Hier eine Auswahl der schönsten Stimmen:

  • „Wäre das ein passendes Fahrzeug für meine Oma, sie ist 84?“
  • „Kann das Ding einen kaputten Tesla abschleppen?“
  • „Werde ich von Elon Musk dafür verklagt, wenn ich ihn fahre?“
  • „Kann mich das zurück ins Jahr 1984 bringen?“
  • „Ich dachte, ich hätte alles gesehen. Jetzt habe ich es.“

Das sehen wohl viele User so. Schließlich liegt das momentane Gebot bei 495 neuseeländischen Dollar (knapp 300 Euro). Ob’s noch mehr wird? Immerhin haben über 1.200 Interessenten das Angebot ihrer Beobachtungsliste hinzugefügt. Und günstiger als das Tesla-Original ist es allemal ... *merkur.de ist Teil des Ippen Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © imago images/UPI Photo / Trade Me

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare