Feuerhölle neben Autobahn

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers erlebt Horror-Nacht: Zehn Stunden im Stau festgesessen

Links: ein Waldbrand. Rechts: Judith Rakers.
+
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers geriet stundenlang in einen Stau – ausgelöst durch einen Waldbrand.
  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers war auf der Autobahn unterwegs, als sie plötzlich in einen Stau geriet. Zu diesem Zeitpunkt wütete bereits ein Waldbrand – der sich hinziehen sollte ...

  • Judith Rakers ist als „Tagesschau“-Sprecherin deutschlandweit bekannt
  • Regelmäßig lässt sie ihre 115.000 Instagram-Follower an ihrem Privatleben teilhaben
  • Kürzlich teilte sie in einer Instagram-Story ein heftiges Stau-Erlebnis

Walsrode – Wer schon mal in einen Stau geraten ist, der weiß, wie anstrengend das Ganze sein kann. Besonders dann, wenn es 30 Grad Außentemperatur hat und es einfach nicht mehr vorwärtsgeht. Verständlich, wenn dann viele Autofahrer am Rande des Nervenzusammenbruchs stehen. Nicht so Judith Rakers (44).

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Zehn Stunden im Stau gefangen

Die schöne „Tagesschau“-Sprecherin nimmt so ein Ereignis lieber zum Anlass, um ihre 115.000 Instagram-Follower zu unterhalten. Am Mittwochabend gegen 17:30 Uhr war sie auf dem Weg auf der Autobahn A7 von Hamburg nach Hannover, um dort an der NDR-Fernsehshow „Früher war alles besser“ teilzunehmen. Doch auf der Höhe von Walsrode geriet sie in einen massiven Stau. (Hitze im Auto: So bleiben Sie auch bei diesem Wetter cool)

Der Grund dafür: Ein Waldbrand in unmittelbarer Nähe, der sich rasant schnell ausbreitete. Ein geplatzter Lkw-Reifen hatte wohl einen Funkenflug verursacht. Am Ende standen ganze 28 Hektar in Flammen. Sogar eine Wochenendhaus-Siedlung musste aufgrund des gefährlichen Qualms evakuiert werden. Mit der Folge, dass Judith Rakers schließlich zehn Stunden im Stau ausharren musste. (Rettungsgasse: So bilden Sie sie richtig – und wann Sie teuer büßen müssen)

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Regelmäßige Updates in ihrer Instagram-Story

Doch die 44-Jährige nahm es mit Humor, postete in ihrer Instagram-Story regelmäßige Updates über das Geschehen und berichtete schließlich, dass sie Donnerstagfrüh (!) endlich weiterfahren konnte. Doch warum dauerte es so lange, bis Rakers wieder wegkam? (Schlagerstar Jürgen Milski spricht über Unfalltrauma: „Ich dachte, das war’s jetzt“)

Gegenüber Bild verrät sie: „Als klar, dass sich die Löscharbeiten noch hinziehen würden, wurde der Stau von hinten aufgelöst. Wir standen leider sehr weit vorne, sodass ich erst um 5:53 Uhr wieder zu Hause war. Und zwar unverrichteter Dinge: Die Sendung, zu der ich mich auf den Weg gemacht hatte, fand wegen des Staus ohne mich statt.“ (Video: Frau steckt Jeep von vermeintlichem Freund in Brand – der Grund ist absolut kurios)

Doch trotz der Strapazen ließ sich Rakers nicht die Laune verderben und postete munter Bilder von sich und der Umgebung – versehen mit launigen Kommentaren. Tags darauf stand die 44-Jährige übrigens wieder hochseriös im Studio für die Moderation der „Tagesschau“ und wandte sich an ihre Fans mit diesem Post: (Wie auch owl24.de berichtet*)

*owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare