1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Supercar-Panne: Sündteurer Bugatti Divo rammt beim Ausparken Mercedes CLS

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Park-Rempler sind in Paris eigentlich an der Tagesordnung. Nicht so, wenn eines der beteiligten Fahrzeuge ein sündteurer Bugatti Divo ist.

Paris – Wenn man einen sündhaft teuren Hypersportwagen besitzt, muss man diesen nicht zwangsläufig in einer stickigen Hotelgarage parken. Schließlich könnte das gute Stück ja in einer engen Kehre anecken. Außerdem sieht dort unten natürlich niemand, wer in den wertvollen Boliden einsteigt. Denn wer so ein extravagantes Auto fährt, der genießt in Regel auch die anerkennenden oder neidvollen Blicke der Zuschauer, die natürlich fotografieren und filmen. Dumm nur, wenn einem dann ein Missgeschick passiert. So erging es nun dem Fahrer eines Bugatti Divo in Paris. (Bugatti Divo im „Marienkäfer“-Look: 1.600 Rauten bringen Designer an Rand der Verzweiflung)

Supercar-Fail: Sündteurer Bugatti Divo rammt beim Ausparken Mercedes CLS

Nun ist ein Bugatti Divo (hier geht’s zum Fahrbericht) nicht irgendein Nobel-Fahrzeug. Der Hypersportwagen spielt in einer Liga für sich. Nur 40 Exemplare des edlen Franzosen werden gebaut – und er ist auch nicht ganz billig: knapp sechs Millionen Euro (inklusive Steuern) werden mindestens fällig. Technisch ist der Divo weitgehend ein Bugatti Chiron und hat den gleichen 16-Zylinder-Motor mit einer Leistung von heftigen 1.500 PS verbaut. Im Gegensatz zum Chiron hat der Divo aber eine geänderte Aerodynamik, um die Performance auf kurvenreichen Strecken zu verbessern. Die absolute Höchstgeschwindigkeit war beim Bugatti Divo nicht das Ziel, weshalb er „nur“ 380 km/h Spitze fährt – und somit 40 km/h früher abgeregelt wird als der Chiron. (Millionenschwerer Crash: Bugatti Chiron donnert in Porsche Cabrio – diese Aktion löst alles aus)

EIn Bugatti Divo touchiert mit dem Heck einen Mercedes CLS
Beim Ausparken rammt ein Bugatti Divo einen Mercedes CLS in Paris. © Instagram (ledriviste)

Supercar-Fail: Bugatti Divo rammt Mercedes CLS – „wie kann man das vermasseln?“

Auf dem Instagram-Account von supercar.fails ist nun ein für einen Bugatti-Divo-Fahrer peinliches Video aufgetaucht – das hier zu finden ist und von Victor Jennes (ledriviste) stammt. Beim Ausparken vor dem Hotel „The Westin Paris Vendôme“ fährt der Lenker im Rückwärtsgang gegen einen Mercedes CLS. Kurz danach kommt ein Passant und begutachtet den Schaden. Der Aufprall war offenbar nicht allzu heftig – dennoch kann natürlich selbst ein kleiner Rempler bei einem Bugatti Divo extrem teuer werden. Danach dirigiert der Mann den Divo-Fahrer aus der Parklücke. Ob es sich bei der Person hinter dem Steuer des Hypersportwagens um den Besitzer oder einen Hotelangestellten handelt, ist nicht bekannt. (Bugatti Veyron muss zur Inspektion: Ölwechsel kostet so viel wie neuer VW Golf)

Vermutlich wollte der winkende Helfer sichergehen, dass zumindest das vor dem Divo parkende Fahrzeug unbeschadet bleibt. Denn auch das ist kein Allerweltsauto, sondern ein Porsche 918 Spyder. Das Video des Missgeschicks des Divo-Lenkers wird natürlich fleißig kommentiert:

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant

Kommentare