1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Spoiler zweckentfremdet: Diese Frau verwendet das Tuning-Teil auf kuriose Art

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Kommentare

Ein Post auf Facebook bringt derzeit alle zum Lachen: Eine junge Frau hat für den Heckspoiler eines getunten Sportwagens eine ganz spezielle Verwendung gefunden.

Wie bei vielen Bildern aus den Weiten des Internets sind auch in diesem Fall die genauen Umstände leider unbekannt: Ist das Foto, das auf Facebook gepostet wurde, echt? Oder ist der vermeintliche Schnappschuss gestellt? Dieselbe Frage stellt sich auch bei vielen Videos, die im Web kursieren (Wo ist der Tankdeckel? YouTube-Video zeigt Irrfahrt einer Frau – so lange dauert sie). Eigentlich ist es aber in diesem Fall auch egal, weil das Bild die meisten so oder so zum Lachen bringt. Die Bildunterschrift lautet: „Endlich habe ich verstanden, wozu die Dinger an den Autos gut sind.“

Spoiler zweckentfremdet: Bild einer jungen Frau auf einem Nissan erntet Lacher im Netz

Auch wo das Foto aufgenommen wurde, ist nicht klar. Betrachtet man das Auto, sieht es jedenfalls so aus, als ob es sich bei dem weißen Nissan 200SX (Nissan Ariya: Wenn sich der Fahrer dem Elektro-SUV nähert, passiert DAS) mit dem Riesen-Spoiler um einen Rechtslenker handelt – auch das hilft aber nicht viel weiter. Jedenfalls zeigt die Aufnahme, dass ein Spoiler nicht nur dazu da ist, dem Fahrzeug mehr Anpressdruck zu verleihen und möglicherweise noch die sportliche Optik zu verstärken.

Junge Frau nutzt Spoiler als Tisch: „Kreativität auf höchstem Niveau“

Die junge Frau nutzt den überdimensionalen Spoiler an dem Sportwagen einfach als Tisch – und löffelt offenbar etwas aus einem Becher. In der Internetgemeinde jedenfalls kommt das Bild super an: „Wow, tolle Idee“, schreibt etwa ein Facebook-Nutzer. „Kreativität auf höchstem Niveau“, findet ein anderer. Mehr als 6.500 „Daumen nach oben“ und „Lachsmileys" hat der Account des Posters jedenfalls schon abgeräumt (78-Jähriger kauft sich McLaren 720S Spider: „Du hast ja immer ein Bremspedal“).

Allerdings scheint der Witz mit dem Nissan-Foto (Nissan Juke im Alltagstest: Dieses Detail nervte bei dem Japaner auf Dauer besonders) nicht alle erreicht zu haben: „Alter. Diese Dinger nennen sich Spoiler und sind dazu da, den Anpressdruck eines Fahrzeugs bei hoher Geschwindigkeit zu erhöhen.“

Riesiger Spoiler zweckentfremdet: Japanische Autos bei Tunern sehr beliebt

Bei dem Nissan 200SX auf dem Foto handelt es sich um Modell der zweiten Generation (interner Code: S14), das von 1993 bis 1999 gebaut wurde. Japanische Autos (Mazda MX-30: Der schicke Stromer fährt sich gut – hat aber ansonsten noch viel Nachholbedarf) – wie jener Nissan – sind vor allem in der Tuning-Szene sehr beliebt. Was Tieferlegung und die Größe des Spoilers angeht, ist bei dem Auto auf dem Bild noch Luft nach oben, wie zum Beispiel dieser aufgemotzte Nissan 200SX auf Instagram zeigt:

Egal ob das Foto gestellt ist oder nicht – eins ist sicher: Selbst bei einem so riesigen Spoiler wie in diesem Fall dürfte es nur einer ziemlich schlanken Person gelingen, sich in diese Position zu bringen. Außerdem sollte man wohl auch überaus gelenkig sein, denn sonst geht beim Einfädeln oder beim Ausfädeln womöglich etwas zu Bruch – entweder am Auto oder womöglich an der sich hindurchschlängelnden Person.

Auch interessant

Kommentare