1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Starlink-Antenne auf Auto: Mobiles Internet von Elon Musk verstört Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Ibelherr

Kommentare

So eine verrückte Konstruktion bekommen Polizisten auch nicht oft zu Gesicht. Ein Autofahrer hat die Starlink-Antenne von SpaceX kurzerhand auf seinen Wagen montiert.

Antelope Valley (Kalifornien) – Äußerst irritiert ist ein Beamter der US-amerikanischen Polizeibehörde „California Highway Patrol“, als ihm durch Zufall ein ganz besonderes Gefährt auffällt. Auf der Motorhaube des Toyota Prius befindet sich eine seltsame Satellitenschüssel, die ein wenig an ein Star-Trek-Fahrzeug erinnert. Der Officer möchte wissen, was es mit dem mysteriösen Teil auf sich hat und winkt den ausgefallenen Wagen kurzerhand zu einer Routine-Kontrolle heraus. (Tesla Roadster mit und ohne SpaceX-Raketenantrieb im Duell – so geht das Wettrennen aus)

SpaceX-Starlink-Antenne auf Auto: Elon Musks mobiles Internet verwirrt die Polizei

Bei genauerem Betrachten des außergewöhnlichen Anbau-Teils fällt jedem Tesla-Kenner auf, dass es sich bei dem ungewöhnlichen Aufbau um eine sogenannte Starlink-Antenne von SpaceX* handelt. Das Raumfahrtunternehmen von Tesla-Boss Elon Musk entwickelt das technische Feature. Bei Starlink handelt es sich um ein Satellitennetzwerk, das weltweiten Internetzugang ermöglichen soll. Das Projekt wurde im Jahr 2015 gestartet – und befindet sich seit 2020 im Betatest. Das sogenannte Starlink-Kit umfasst vier wesentliche Teile: Die Antenne, eine entsprechende Halterung, ein Netzteil und den dazugehörigen WLAN-Router. Gegen Aufpreis gibt es auch spezielle Befestigungsmöglichkeiten für das Autodach. (Preise für E-Autos geschönt: Mit diesem Trick schummeln Händler – jetzt gibt’s Ärger)

Eine Starlink-Antenne des amerikanischen Raumfahrtunternehmen SpaceX auf der Motorhaube eines roten Fahrzeuges
Starlink-Antenne blockiert Sicht: Wofür ist dieses seltsame Raumfahrt-Teil auf der Motorhaube gut? © Facebook (CHP - Antelope Valley)

Ursprünglich hat SpaceX die Starlink-Antenne speziell für Gebäude konzipiert, möchte nun aber auch Transportmittel wie Schiffe oder Lastwagen damit ausstatten – offiziell für Fahrzeuge zugelassen ist die Satellitenschüssel aber noch nicht. Vermutlich deshalb entschließt sich der Toyota-Fahrer aus Ungeduld kurzerhand zur so nicht vorgesehenen Montage der Starlink-Antenne auf seinem Toyota Prius. Die Antenne dient ihm nach eigener Aussage nun als mobiler Wi-Fi-Dienst, da er von seinem Auto aus zum Arbeiten einen Internetzugang benötige. Die eigenmächtige Montage des außergewöhnlichen Sat-Empfängers wird ihm jedoch in der Polizei-Kontrolle zum Verhängnis, denn es handelt sich um eine illegale Modifikation. (Tesla-Fahrer schläft am Steuer bei 130 km/h – Polizei hat Mühe, ihn zu wecken)

SpaceX-Starlink-Antenne auf Auto: Illegale Aktion hat strafrechtliche Folgen

Einem Bericht des US-Fernsehsenders CNBC zufolge weist ein Officer den Toyota-Fahrer auf Sichtbehinderungen am Fahrzeug hin. Er fragt ihn außerdem, ob ihm das Konstrukt nicht die Sicht auf die Fahrbahn versperren würde. Doch darauf entgegnet der SpaceX-Fan trocken: „Nur, wenn ich rechts abbiege.“ Ganz so locker sehen die Beamten der kalifornischen Polizei den Vorfall nicht. Ein Vertreter der Strafverfolgungsbehörde gibt bekannt, dass gegen den Fahrer des Toyota Prius eine Strafanzeige erstattet wird. Hoffentlich lernt der Mann aus seinem Fehler und gibt sich zukünftig im Auto mit dem mobilen Internet seines Handy-Anbieters zufrieden. (Eine Million E-Autos in Deutschland: Regierung jubelt – aber verschweigt wichtiges Detail)

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

*fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare