Wollte der Fahrer etwa ...?

Video: Führerloser Škoda Fabia rast auf Menschengruppe zu – dann passiert DAS

Ein Skoda Fabia der zweiten Generation und ein kleines Standbild aus dem Video
+
In Russland hat ein Filmer eine dramatische Szene mit einem führerlosen Škoda Fabia festgehalten.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

In Russland hat ein Filmer eine dramatische Szene auf Video festgehalten. Man sieht, wie sich an einem Hang ein Kleinwagen selbstständig macht und führerlos auf eine Menschenmenge zurast. Dann passiert DAS.

  • Ein virales Video in den sozialen Netzwerken zeigt einen Horror-Vorfall in Russland
  • Ein Mann fällt aus seinem am Berg geparkten Škoda Fabia und das Auto macht sich selbstständig
  • Das Auto rast führerlos bergab auf eine Menschenmenge zu – wollte der Mann etwa ...?

Baschkirien – Es scheint ein schöner Tag am russischen Aslykul-See zu sein – rund 400 Kilometer südwestlich von Yekaterinburg. Ein Video zeigt geparkte Autos, Zelte, Menschen in T-Shirts und kurzen Hosen. Im Hintergrund sieht man einen dunklen Škoda Fabia, der an einem relativ steilen Weg stoppt. Das Auto steht leicht quer, der Fahrer öffnet die Tür und will offenbar aussteigen. Er stellt einen Fuß ins Freie, das Auto rollt zurück. Es sieht so aus, als ob er die Handbremse anzieht. Nach einem einigem Hin- und Her steht der Mann in der Tür, hat einen Fuß im, und den anderen außerhalb des Autos – und unterhält sich mit einer anderen Person. „Was macht der da bloß?“, hört man jemanden hinter der Kamera sagen. Auf einmal kommt der Škoda ins Rollen, der Fahrer fällt zu Boden – und das Unheil nimmt seinen Lauf...

Führerloser Škoda Fabia: Auto rast auf Menschenmenge zu

Offensichtlich hat der Škoda-Fahrer – laut verschiedenen russischen Medienberichten handelt es sich um einen 59-Jährigen –, die Handbremse nicht angezogen. Vielleicht ist sie aber auch defekt. Jedenfalls rollt das Fahrzeug zurück und reißt den Mann zu Boden. Kurz sieht es in dem Video (Schlagloch oder Krater? Dieses Video tut schon beim Zuschauen weh...) so aus, als ob der Kleinwagen stehenbleibt. Auch die andere Person, die oberhalb des Fahrzeugs steht, wirkt recht entspannt. Doch dann passiert es: Der Škoda Fabia rollt nach vorne, nimmt immer mehr Fahrt auf und rast schließlich – mit geöffneter Fahrertür – bergab. Mit Kurs auf die Menschen unten, ihre Autos und Zelte. „Ich hab gewusst, dass das passiert“, hört man jemanden hinter der Kamera sagen.

Als der Fahrer sich berappelt hat, rennt er dem davonbrausenden Auto hinterher. Doch keine Chance: Der Škoda Fabia brettert mit eine Staubfahne hinter sich durch das hohe Gras den Hang hinunter. Die Menschen unten merken nichts von der drohenden Gefahr. Im Vordergrund der Kamera sieht man eine Gruppe beim Picknick.

Führerloser Škoda Fabia: Der Kleinwagen prallt auf einen geparkten Ford

Dann geht alles schnell: Man hört Menschen schreien, sieht wie ein Mann und eine Frau zu Boden stürzen. Ob es ein Sprung ist, der ihnen das Leben rettet, oder ob es schon Auswirkungen des Aufpralls des Škoda sind, der mit einem dumpfen Knall in einen Ford kracht, ist schwer zu sagen. Der Ford wird von der Wucht des Crashs weggeschleudert, man hört noch ein paar Schreie, dann bricht das Video (Video: Furioser Abschied von Dragster-Fahrerin – So spektakulär wurde ihre Asche verstreut) ab.

Führerloser Škoda Fabia: Wollte der Fahrer etwa...?

Was in aller Welt den Fahrer dazu bewegt hat, an einem steilen Hügel aus dem Auto auszusteigen – wir wissen es nicht. In den Kommentaren auf Youtube hat ein Nutzer eine Vermutung, die zumindest schlüssig klingt: Die Aussicht von dort sei großartig – möglicherweise habe der Mann ein Selfie mit seinem Auto machen wollen. Oder vielleicht hat er die andere Person gebeten, ein Bild von ihm und seinem Škoda (Škoda Octavia: Ab Herbst mit neuer Antriebsvariante) mit dem See im Hintergrund zu machen. Möglicherweise ist das Fahrzeug aber auch einfach defekt, und der Fahrer bittet die andere Person um Hilfe. Wie auch immer: Die Sache ging völlig schief.

Das Gute: Wie verschiedene russische Portale berichten, sei bei dem Unfall weder jemand getötet noch jemand ernsthaft verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich demnach am 11. Juli 2020.

Hier ist das YouTube-Video mit den dramatischen Szenen vom Aslykul-See in Russland:

Führerloser Škoda Fabia: „Ich hoffe, die Leute da unten sind okay“

Die Kommentare zu dem Video (Wo ist der Tankdeckel? YouTube-Video zeigt Irrfahrt einer Frau – so lange dauert sie) sind sehr unterschiedlich: „Ich hoffe, die Leute da unten sind okay. Sieht aus, als wären da viele Familien mit Kindern“, schreibt einer.

Andere finden die Aktion scheinbar noch witzig: „Dieses Video wird ihnen präsentiert von Smirnoff Wodka“, schreibt ein anderer. Doch: Laut den russischen Medienberichten war der 59-jährige Škoda-Fahrer nüchtern.

Ob der Mann, der mit seinem unglücklichen Handeln viele Menschen in Lebensgefahr gebracht hat, allerdings überhaupt einen Führerschein hatte, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare