Allrad-Kräfte wirken Wunder

Schnee-Chaos: Audi A6 zieht Tanklaster-Koloss den Berg rauf – Audi-Fahrer wird zum Star (Video)

Ein schwarzer Audi zieht einen Lkw im Schnee die Straße hoch.
+
Ein Audi zog den Lastwagen die Rote Steige hoch, der die B14 blockiert hatte.
  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Irre Abschlepp-Aktion: Ein Audi A6 Avant zieht auf schneebedeckter und vereister Straße einen Tanklaster-Koloss bergauf. Der Audi-Fahrer wird gefeiert wie ein Star.

Schwäbisch Hall – Für viele kommt der Winter immer ziemlich überraschend. Das Problem: Schon ein einziges Fahrzeug, das nicht richtig für die Wetterlage ausgerüstet ist, kann ein Verkehrschaos auslösen. Gerade wenn sich ein Lkw festfährt, ist schnell eine ganze Straße blockiert und es geht auch für alle Nachfolgenden nicht mehr weiter. (Schnee-Chaos: VW Golf zieht Linienbus den Berg hoch – Anwohner trauen ihren Augen nicht)

Doch es gibt Autofahrer, die so ein Problem kurzerhand selbst lösen: Mit PS-Power und Allradantrieb. So wie nun der Besitzer eines Audi A6 Avant quattro, der auf der B14 zwischen Michelfeld und Mainhard (Landkreis Schwäbisch Hall) bei Eis und Schnee doch tatsächlich einen Tanklaster den Berg hochgezogen hat. (Schnee-Duell zwischen Fiat Panda 4x4 und Ferrari SF90 Stradale: Wer ist der Schnellere? (mit Video))

Schnee-Chaos: Audi A6 zieht Tanklaster-Koloss den Berg rauf – Audi-Fahrer wird zum Star (Video)

Weil die spektakuläre Aktion, über die auch bw24.de berichtet*, gefilmt wurde (scheinbar von einem anderen Lkw-Fahrer), hat es der Audi-A6-Besitzer in den sozialen Netzwerken inzwischen zu einer größeren Bekanntheit gebracht. Das Autohaus Koch aus Schwäbisch Hall sah das Video ebenfalls und startete daraufhin einen Suchaufruf nach dem „Abschlepp-Fahrer“. Und tatsächlich meldete sich der Mann. Wie das Autohaus auf seiner Facebook-Seite berichtet, war der hilfsbereite A6-Besitzer offenbar sogar erst einmal nach Hause gefahren, hatte dort Schwerlastgurte geholt und dann wieder zu dem Lkw zurückgekehrt, um ihn die sogenannte „Rote Steige“ – so heißt der Steigenabschnitt der Bundesstraße 14 – hochzuziehen. (Audi-Autohaus gestürmt – Polizei-Einsatz verhindert Flucht: Der Grund ist „kuhrios“)

Audi A6 Avant schleppt Tanklaster den Berg hoch: Erster Test nur mit Zugmaschine, dann mitsamt Auflieger

Offenbar passten bei dem Lkw die Schneeketten nicht und der Lkw-Fahrer hatte den Auflieger schon von der Zugmaschine losgemacht. Der Audi-Fahrer befestigte die Gurte an der Anhängerkupplung seines Fahrzeugs und anschließend an der Zugmaschine. Nachdem es ohne Auflieger gut klappte, sei ihm der Gedanke gekommen, diesen auch gleich noch mitzunehmen. „Die Polizeistreife hatte mein Vorhaben noch belächelt“, sagte der freundliche Helfer dem Autohaus. Doch tatsächlich setzte sich der Audi A6 Avant 3.0 TDI (313 PS) mit dem schweren Tanklaster im Schlepptau in Bewegung. „Er hat seine ganze Kraft gebraucht“, so der Fahrer über seinen Audi. „Das hat man schon gemerkt.“ (Paketzusteller driftet mit Lkw über schneebedeckte Straße – Netz ist total aus dem Häuschen)

Oben am Berg angekommen, war einer der Polizisten laut dem Audi-Fahrer derart beeindruckt, dass er nun mit einem Audi liebäugelt – obwohl er sich in diesem Jahr eigentlich einen Volvo kaufen wollte. Und auch auf Facebook sind die Menschen restlos begeistert von der ungewöhnlichen Abschleppaktion, wie die Kommentare zeigen: „Das kann nur ein Quattro!“, hat jemand geschrieben. Ein anderer fragt: „Ob das xDrive auch schafft?“

Audi A6 Avant schleppt Tanklaster den Berg hoch: „Sie saßen da mit offenem Mund“

Die Botschaft des Audi-Fahrers: Es sei wichtig zu helfen – und nicht wegzuschauen. Dennoch betont er, dass man seine spezielle Aktion lieber nicht nachmachen sollte. Man müsse wissen, was man tut, ein Auto sei dafür nicht ausgelegt. Ein bisschen stolz scheint er aber schon auf sich und seinen Audi A6 Avant 3.0 TDI zu sein: „Ich habe die vielen erstaunten Gesichter in den stehenden Fahrzeugen gesehen. Sie saßen da mit offenem Mund, aber dass es einer gefilmt hat und es nun so weit geht, damit habe ich nicht gerechnet.“ (BMW X5 bleibt am Brauneck auf Waldweg stecken – das ist angeblich schuld an der Misere ...)

Weil das Autohaus die Aktion als eine tolle Reklame für die Marke mit den vier Ringen betrachtet, schenkten sie dem A6-Fahrer einen Gutschein für die nächste Hauptuntersuchung sowie eine Audi-Tasche mit Audi-Picknickdecke, Audi-Cap und einigen anderen Kleinigkeiten. Auch der Filmer der Abschleppaktion ging übrigens nicht leer aus: Ihm spendierte das Autohaus ein Audi-Sportsäckchen – und ein 5-Liter-Fässchen Bier. *bw24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare