Hat der sich verfahren?

Rolls-Royce-SUV holt sich Hilfe in Chevrolet-Werkstatt – „Ein Auto ist ein Auto“

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Rolls-Royce-Besitzer lassen an ihre Nobel-Boliden normalerweise nur den offiziellen Händler. Doch wenn der zu weit weg ist, tut’s eben auch eine Chevrolet-Werkstatt.

Maryland (USA) – Lange haben sie’s bei Rolls-Royce hinausgezögert – doch irgendwann konnten sie dem Trend nicht standhalten: 2018 brachte der Hersteller exklusiver Luxuslimousinen sein erstes SUV namens Cullinan auf den Markt. Der Name des Modells geht auf den größten je gefundenen Diamanten zurück. Preislich startet der Rolls-Royce Cullinan bei rund 320.000 Euro. Dagegen ist ein Bentley Bentayga, der bereits ab gut 180.000 Euro zu haben ist, fast schon ein Schnäppchen – wobei zu diesem Preis dann unter der Haube auch ein V8 werkelt und nicht wie im SUV der BMW-Tochter ein V12. Wie auch immer: Fahrzeuge dieser Liga fährt man bei einem Problem eigentlich nur zum entsprechenden Händler seines Vertrauens. Doch offenbar sehen das nicht alle Besitzer eines Rolls-Royce Cullinan so eng – wie nun ein auf der Plattform Reddit aufgetauchtes Foto zeigt. (Kurioser Rolls-Royce-Umbau von West Coast Customs für Justin Bieber – „Komplett ruiniert“)

Rolls-Royce Cullinan in Chevrolet-Werkstatt – „Am Ende des Tages ist ein Auto ein Auto“

Hochgeladen wurde das Bild in der Reddit-Kategorie justrolledintotheshop, was übersetzt so viel wie „gerade in die Werkstatt gerollt“ bedeutet. Hier veröffentlichen Werkstatt-Mitarbeiter Fotos von Fahrzeugen, die in irgendeiner Weise außergewöhnlich sind. Das können Autos sein, die vollkommen zugemüllt sind oder deren Reifen komplett abgefahren und glatt wie Slicks sind – die Eigentümer sich aber keine neuen Pneus „aufschwatzen“ lassen wollen. Der ein oder andere Kunde in den USA bringt sein Auto offenbar auch samt problemlos zugänglicher Schusswaffe zum Kundendienst, wie dort schon zu sehen war.

Ein Rolls-Royce Cullinan rollte jetzt in die Werkstatt eines Chevrolet-Händlers – zum Bremsen-Check.

Rolls-Royce Cullinan in Chevrolet-Werkstatt – amüsantes Detail im Innenraum

Der Mitarbeiter eines Chevrolet-Händlers hat nun auf Reddit das Foto eines Rolls-Royce Cullinan hochgeladen, der dort in der Werkstatt steht. Im Hintergrund ist oben auf der Hebebühne ein weißer Pick-up zu sehen. Wie der Nutzer namens Jajanothan behauptet, wollte der Besitzer des Nobel-SUV dort die Bremsen kontrollieren lassen. Offenbar hatte der Rolls-Royce-Fahrer ein verdächtiges Geräusch vernommen, weswegen er den Werkstatt-Mitarbeiter bat, genauer nachzusehen. Der Mechaniker wiederum begutachtete den Cullinan daraufhin auf der Hebebühne. Der Chevrolet-Mitarbeiter sieht die Aktion gelassen: „Am Ende des Tages ist ein Auto ein Auto“, schreibt er. (Porsche 911 Cabrio von Fußball-Legende († 2020) kommt in Paris unter den Hammer)

Laut Urheber des Posts handelt es sich bei dem Besitzer des mattschwarz lackierten Rolls-Royce Cullinan um einen Football-Spieler. Amüsant ist der blaue Duftbaum, der am Innenspiegel des Edel-SUV baumelt – eigentlich würde man in so einem Fahrzeug ja den wohligen Geruch von frischem Leder vermuten oder wenigstens eine Beduftung mit individuell kreiertem Autoparfüm, aber so was Profanes wie ein Duftbaum? Viele Nutzer fragen sich auch, ob der Chevrolet-Mechaniker überhaupt das Werkzeug besitzt, um an einem Rolls-Royce zu arbeiten. Die Frage bleibt weitgehend unbeantwortet, denn wie der Original-Poster mitteilt, habe er an dem Nobel-SUV nichts ersetzt – sondern nur eine Inspektion durchgeführt. Scheinbar also alles in Ordnung mit dem exklusiven Briten. Der Grund, warum der Cullinan-Besitzer nicht zum Rolls-Royce-Händler gefahren ist? Laut Reddit-Poster ist der nächste Händler gut eineinhalb Stunden Fahrzeit entfernt.

Rubriklistenbild: © Reddit (u/Jahanothan)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare