Attentat aus heiterem Himmel

Amok-Schütze auf Autobahn: Pistolen-Mann ballert aus SUV auf Tesla Model 3 (alles auf Video)

Die Schüsse aus dem überholenden GMC Envoy (links) und die Einschusslöcher am Tesla Model 3 (rechts)
+
Auf Videoaufzeichnungen, die der Wächter-Modus des Tesla Model 3 anfertigte, sind die Schüsse zu sehen. Das Ergebnis schockiert.
  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Irre Amok-Tat eines Durchgeknallten: Ein Pistolen-Mann schießt aus seinem fahrenden GMC-SUV auf ein Tesla Model 3. Mitten in der Nacht auf der Autobahn. Doch es gibt Beweisvideos.

Nashville (Tennessee) – Dank ihres speziellen Wächter-Modus („Sentry Mode“) zeichnen die Elektrofahrzeuge von Elon Musks E-Auto-Hersteller Tesla mit Hilfe mehrerer eingebauter Videokameras Geschehnisse in unmittelbarer Umgebung auf. Eingeführt hat Tesla das Sicherheitssystem, weil es immer wieder zu Beschädigungen und Vandalismus an den Elektroautos des US-Unternehmens kam. Die Kameras der Stromer sind seitdem in der Lage, permanent die sie umgebende Situation zu checken.

Mit der Dashcam-Funktion lassen sich auch während der Fahrt Aufnahmen machen, die beispielsweise dazu dienen können, Unfallverläufe zu dokumentieren. Was dieser Fahrer eines Tesla Model 3 aufgezeichnet hat, dürfte aber mit Fug und Recht als Mordversuch durchgehen: Während eines nächtlichen Überholvorgangs schießt ein SUV-Fahrer ganz plötzlich mit einer Pistole auf den Tesla. (Tesla Model 3: Besitzerin überlistet Autodiebe – darum sollte man nie einen Tesla klauen)

Auf den Fotos, die der Besitzer des Tesla Model 3 bei Reddit online stellte, sieht man deutlich die Einschusslöcher in den Türen.

Amok-Schütze auf Autobahn: Pistolen-Mann ballert aus SUV auf Tesla Model 3 (alles auf Video)

Auf den Aufnahmen, die der geschockte Tesla-Besitzer über den Reddit-Account „TJA0731“ veröffentlicht hat, ist seine Fahrt auf dem Interstate 24 zu sehen. Zunächst geht es gemächlich durch die nächtliche Peripherie von Nashville, der hauptsächlich als Mekka der Country-Musik bekannten Hauptstadt des US-Bundestaates Tennessee. Dann nähert sich von hinten ein schneller fahrender GMC Envoy. Als das SUV auf Höhe des Tesla Model 3 angekommen ist, passt es die Geschwindigkeit an die des E-Autos an. Was dann folgt, ist kaum zu glauben: Der GMC-Fahrer lässt unvermittelt das Fenster der Beifahrerseite herunter, zieht eine Pistole – und feuert vier gezielte Schüsse auf den Tesla und dessen Insassen ab. (Wirtschaftsminister Altmaier verspricht Tesla „beträchtliche Förderung“: Wie viele Steuermillionen kassiert Elon Musk?)

Der Fahrer des Tesla Model 3 hat großes Glück – er übersteht die unfassbare Attacke unverletzt. Dies berichtet er später ebenfalls via Reddit. Ebenso unterstreicht der entsetzte Tesla-Besitzer, dass dem Vorfall keinerlei Provokation von seiner Seite aus vorausgegangen sei. Ein weiteres Video der vorangegangenen Minuten bestätigt dies. Es zeigt, wie der Tesla mit ruhigem Tempo auf der mittleren und ganz rechten Spur der Autobahn vor sich hin fährt. Unabhängig davon würde wohl keine Provokation im Straßenverkehr einen solch gemeingefährlichen Angriff rechtfertigen. (In acht Jahren Multi-Millionär – dank Tesla: Anleger kündigt seinen Job – er ist jetzt steinreich)

Einige Kilometer zuvor hatte der Tesla-Fahrer den späteren Schützen überholt: Rechts sieht man den GMC Envoy.

Auch ein YouTube-Video zeigt mittels einer Zusammenfassung der Videoaufnahmen, wie die Pistolen-Attacke auf dem Highway abgelaufen ist:

Pistolen-Schüsse auf Tesla: GMC Envoy dank Videoaufnahmen identifiziert

Nach dem Schock-Erlebnis verständigte der Tesla-Fahrer umgehend die Polizei. Auf Bildern, die der Besitzer des Model 3 veröffentlichte, sieht man, wie Beamte aus Nashville um das beschossene Elektroauto stehen – und sogar vier Einschusslöcher: Zwei davon befinden sich in der Fahrertür, zwei weitere in der Fondtür. Wie der Angegriffene berichtet, sei er selbst nicht getroffen worden. Dabei habe er allerdings Riesenglück gehabt: Lediglich der Schließ-Mechanismus in der vorderen Tür habe die potenziell tödlichen Kugeln gestoppt. Eines der zwei auf die hintere Tür abgefeuerten Geschosse habe diese hingegen durchschlagen und sei im Rücksitz stecken geblieben. Nur gut, dass dort niemand saß. (Fertigungsexperte inspiziert neues Tesla Model 3: „Das ist nicht akzeptabel“)

Alle fragen sich: Wer begeht solch eine Wahnsinnstat – und warum? Was den bewaffneten SUV-Fahrer dazu motivierte, auf das neben ihm fahrende Auto zu schießen, ist völlig unklar. Die Polizei ermittelt weiter. Auf den Videoaufzeichnungen des Tesla ist zum Glück das Kennzeichen des SUV zu entziffern – der GMC Envoy konnte so identifiziert werden. Insofern dürfte es so problemlos möglich sein, den irren Schützen zu fassen und zur Rechenschaft zu ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare