1. 24auto
  2. News
  3. Social Media

Fünf-Meter-Palme im Schiebedach: „Seit wann sind Duftbäume im Auto verboten?“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Oppenheimer

Fahraufnahme eines Peugeot Partner mit einem Foto der Polizei Saarlouis.

Die Polizei in Saarlouis hat einen Peugeot Partner mit einer Fünf-Meter-Palme im Schiebedach gestoppt (Symbolbild). © Polizeiinspektion Saarlouis/dpa/Hersteller

Mit einer riesigen Palme im Schiebedach hat die Polizei in Saarlouis den 55-jährigen Lenker eines Peugeot Partner gestoppt. Das Netz lacht über die skurrile Aktion.

Saarlouis – Polizisten sind in der Regel einiges gewohnt – doch manchmal wird man auch in diesem Beruf noch überrascht. In dem 35.000-Einwohner-Städtchen Saarlouis (Saarland) machte eine Polizeistreife nun eine mehr als ungewöhnliche Entdeckung: Aus dem Schiebedach eines fahrenden Peugeot Partner ragte eine – laut Polizei – fünf Meter hohe Palme! Weil das natürlich nicht nur seltsam aussieht, sondern auch hochgefährlich ist, entschieden sich die Beamten, das Fahrzeug anzuhalten. In den sozialen Medien (Blamable Drift-Aktion mit BMW 7er vor McDonald’s wird Social-Media-Hit) stellen sich die Menschen nun vor allem eine Frage ...

Fünf-Meter-Palme im Peugeot Partner: Zulässige Fahrzeughöhe „deutlich überschritten“

Bei der Kontrolle des 55-jährigen Fahrers des Peugeot Partner stellte sich heraus, dass dieser keine Ausnahmegenehmigung für den Transport der Fünf-Meter-Palme besaß – also durfte er zunächst nicht weiterfahren. Laut einer Mitteilung der Polizei (Kein Führerschein: So lang fuhr eine Rentnerin ohne Fahrerlaubnis) sei durch die Palme die zulässige Fahrzeughöhe von 4,20 Metern deutlich überschritten worden. Der Mann durfte seine Fahrt erst fortsetzen, nachdem die Palme in einen größeren Lieferwagen umgeladen worden war und dort liegend transportiert werden konnte. Wie die Polizei berichtet, wurde gegen den 55-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

Fünf-Meter-Palme im Peugeot Partner: Diese Frage bewegt das Netz

Wer das Foto des Peugeot Partner mit der Palme betrachtet, stellt sich vermutlich schnell eine Frage: Wie in aller Welt hat der Mann die riesige Pflanze durch das Schiebedach bekommen? Und genau diese Frage kursiert auch in den sozialen Netzwerken („Raumschiff“ Stellantis: So lacht das Netz über den Namen des neuen Autokonzerns). Denn wahrscheinlich hängt am unteren Ende der Palme noch einiges an Wurzelwerk. Zudem bringt so eine riesige Palme wohl auch ordentlich was auf die Waage. Das Hinein- und Herausbugsieren der Pflanze dürfte also äußerst schwierig sein – und ist allein mit Muskelkraft vermutlich kaum zu schaffen. Doch auf Anfrage von 24auto.de bei der zuständigen Polizeiwache in Saarlouis konnte die Frage nach der Ein- und Auslademethode niemand beantworten. Ebenso hätten wir gerne gewusst, woher die Palme kam und was ihr Bestimmungsort ist – doch auch bei dieser Frage konnten uns die Beamten nicht weiterhelfen.

Fünf-Meter-Palme im Peugeot Partner: „Seit wann sind Duftbäume im Auto verboten?“

Im Netz ist der schräge Palmen-Transport aber natürlich ein Lacher. Wir haben einige der lustigsten Twitter-Kommentare zusammengetragen:

Ein Peugeot Partner, aus dem eine fünf Meter hohe Palme ragt.

Palme im Schiebedach: In Saarlouis stoppte die Polizei diesen ungewöhnlich beladenen Peugeot Partner. © Polizeiinspektion Saarlouis/dpa

Auch interessant