Aus Papas Garage

YouTuber schrottet 3-Millionen-Pagani: „Hör auf, Papas Autos zu fahren“ (mit Video)

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Die Hypercars der Marke Pagani sind extrem selten und auch extrem teuer – nun hat ein 17-jähriger YouTuber in den USA einen ganz besonderen Huayra-Roadster zerlegt.

Dallas – Es gibt Autos, die man eigentlich nie auf einer öffentlichen Straße zu sehen kriegt. In ihre Nähe kommen Normalsterbliche höchstens mal beim Besuch einer Automesse. Zu diesen Fahrzeugen zählt mit Sicherheit auch der Pagani Huayra Roadster. Der Basispreis für dieses handgefertigte Geschoss mit mindestens 764 PS liegt bei mehr als drei (!) Millionen Euro. Ein solches Exemplar, Baujahr 2017, rollte im Juni dieses Jahres in die Garage des US-amerikanischen Multimillionärs Tim Gillean. Dessen Sohn, der 17-jährige Gage Gillean, betreibt den YouTube-Kanal „GG Exotics“ – und hat von der Anlieferung ein Video gedreht. „Ich bin so aufgeregt“, hört man ihn darin sagen. Angeblich ist dieser Pagani Huayra Roadster weltweit der Einzige in dieser speziellen lilafarbenen Lackierung – besser gesagt: Er war der Einzige. Denn jetzt hat der Bolide nur noch Schrottwert. Und der junge YouTuber eine Menge böser Kommentare am Hals. (Millionenschaden: Bugatti Chiron kracht in Porsche Cabrio – diese Aktion war der Auslöser)

YouTuber schrottet 3-Millionen-Pagani: „Schnallt euch immer an“ (mit Video)

Denn Gage Gillean hat den Exoten des italienischen Kleinserienherstellers geschrottet. Von dem Unfall in Dallas (Texas) berichtet der 17-Jährige selbst in einem Video mit seinem YouTube-Kollegen Riley Elli auf dessen Kanal „RideWithRy“. Der sehr treffende Titel: „Bye Bye Pagani“. Ziemlich bedröppelt sitzt Gage Gillean mit dem Kollegen auf einer Couch, er trägt einen Kapuzenpulli, sein Arm hängt in einer Schlinge. Der Unfallfahrer, der beim Crash noch einen Beifahrer an Bord hatte, beschreibt, wie das Auto hinten weggerutscht sei und er verzweifelt versucht habe, das Auto abzufangen. Allerdings ohne Erfolg. So sei er gegen den Randstein des Gehwegs gerutscht, woraufhin der Supersportwagen in die Luft katapultiert wurde und gegen einen Baum krachte. Anschließend hätten sie sich noch ein paarmal gedreht und seien dann entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen gekommen.

Bei diesem zerstörten Pagani Huayra Roadster lässt sich vermutlich nicht mehr viel reparieren.

„Gott sei Dank ist niemandem etwas Ernsthaftes passiert“, beteuert Gage Gillean. „Das hätte noch schlimmer ausgehen können.“ Den Vorwurf des Temporauschs will er nicht auf sich sitzen lassen. „Wir haben die erlaubte Geschwindigkeit nicht überschritten“, betont er. „Wir haben das erlaubte Tempo nicht einmal erreicht.“ Sie seien nur mit rund 30 Meilen (knapp 50 km/h) unterwegs gewesen – auch wenn viele ihm das nicht abkaufen. „Sie sagen, wir waren zu schnell – aber das ist nicht wahr.“ (McLaren Speedtail: Selten, teuer, nagelneu – auf Rennstrecke direkt gecrasht)

YouTuber (17) schrottet Pagani Huayra Roadster: „Ich konnte wirklich nichts machen!“

Ob die beiden wirklich so langsam unterwegs waren, ist angesichts des Zerstörungsgrades des Pagani Huayra Roadster allerdings fraglich. Der Aufprall war jedenfalls heftig. „Das Dach flog davon, die Türen flogen davon“, berichtet Gage Gillean. Auf den Aufnahmen, die er und Riley Elli auf YouTube zeigen, ist das Ausmaß des Schadens gut zu erkennen. Beide Airbags haben ausgelöst. Das Rad vorne links wurde offenbar herausgerissen. (Ferrari F40 geschrottet: Hier liegen mindestens 1.000.000 Euro im Graben)

Zum Glück seien die beiden angeschnallt gewesen. „Schnallt euch immer an!“, ist sein Tipp an die Zuschauer. Schon vor dem Unfall habe er gewusst: „Der Pagani ist zum Fahren das unheimlichste Auto.“ Kollege Riley Elli ergänzt, dass beide viel Erfahrung mit Autos dieser Art hätten. Oft hörten sie: „Ihr seid zu jung.“ Doch das sei nicht der Fall, sagt Gage Gilliean. Und ergänzt mit gesenkten Kopf: „Ich konnte wirklich nichts machen!“ Jedenfalls ist er nun erst mal bedient. „Für alle, die meine Videos anschauen: Ich denke, ich werde mit den Autos eine Pause einlegen“, sagt der 17-Jährige. „Das war wirklich beängstigend. Es war mein erster Autounfall.“

YouTuber (17) schrottet Pagani Huayra Roadster: „Hör auf, Papas Autos zu fahren, als wären es deine“

In den Kommentaren seiner YouTube-Videos wird Gage Gillean nun jedenfalls kräftig abgewatscht:

  • „Zehn Monate hat es gedauert, das Auto zu bauen. Es ist eine Schande, dass du es in 10 Sekunden geschrottet hast.“
  • „Der Typ hat mehr Geld verbrannt, als ich jemals in meinem Leben verdienen werde.“
  • „Hör auf, Papas Autos zu fahren, als wären es deine.“
  • „Du solltest niemals wieder etwas Wertvolleres als einen Prius fahren dürfen.“

„Ich hoffe, wir müssen nie wieder so ein Video drehen“, erklärt Riley Elli. Nun überlegen die beiden, was man anstatt Fahrten in Supersportwagen filmen könne. „Schreibt, was ihr sehen wollt.“ Man könnte die Autos ja beispielsweise auch im Stand präsentieren. Klingt nach einer guten Idee.

Rubriklistenbild: © YouTube (RideWithRy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare